Autobahn 605

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von A605 (Belgien))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BE-A
Autobahn / Autoroute / Autosnelweg A605 in Belgien
Autobahn 605
Karte
Verlauf der A 605
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 12 km
  davon in Planung: 12 km

Provinzen:

Status: Projekt (vorerst) aufgegeben

Die belgische Autobahn 605, auch auf franz. Autoroute 605 bzw. niederl. Autosnelweg 605 genannt, ist eine geplante Straße östlich von Lüttich (frz.: Liège; nld.: Luik). Nach ihrer Fertigstellung sollte sie die Ostumfahrung von Lüttich sein und den Autobahnring Lüttich vervollständigen.

Der Bau war ursprünglich bis 2012 geplant. Aufgrund regelmäßiger Proteste und eines großen Widerstandes der betroffenen Anwohner sowie hohen Kosten wurde Mitte 2009 entschieden, das Projekt auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Planung der A605 als Ostumfahrung Lüttichs hat bereits in den 1960er Jahren begonnen. Durch den Bau hat man sich die Entlastung des Autobahnkreuzes Cherlatte zwischen der A3 und der A25 versprochen. Aufgrund eines großen Widerstandes und der hohen Kosten von ca. 400 Mio. Euro wurde die Realisierung bis Mitte der 2000er Jahre auf Eis gelegt. Erst 2004 wurde die Planung der A605 wieder aufgenommen. Nach umfangreichen Änderungen und einem neuen Entwurf in den Jahren 2005/2006 erfolgte die Baugenehmigung 2007–2009. Am 18. Juni 2009 verkündete der Minister Michel Daerden, dass das Projekt aus politischen und finanziellen Gründen aufgegeben werde.[1][2] Die wallonische Regierung entschied im Jahr 2009, dass die Realisierung der Verbindung verzögert, aber nicht endgültig verworfen werden sollte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht (französisch)
  2. Daerden : CHB n'est pas pour demain... (französisch)