ADAC-Formel-Masters-Saison 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ADAC-Formel-Masters-Saison 2010 war die dritte Saison der ADAC Formel Masters. Es wurden sieben Rennwochenenden mit je drei Rennen ausgetragen. Die Saison begann am 10. April in Oschersleben und endete am 3. Oktober ebenfalls in Oschersleben. Richie Stanaway gewann den Meistertitel.

Änderungen[Bearbeiten]

Die Anzahl der Rennenwochenenden reduzierte sich in dieser Saison von acht auf sieben. Pro Wochenende wurden anstatt zwei nun drei Läufe ausgetragen.

Für die Pole-Position gab es in dieser Saison keine Punkte mehr.

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Team Nr. Fahrer Rennwochenende
OsterreichÖsterreich Neuhauser Racing 2 OsterreichÖsterreich Dominik Baumann 1–7
3 OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser 1–7
DeutschlandDeutschland KUG Motorsport 4 SchweizSchweiz Janick Aeschlimann 1–3
5 DeutschlandDeutschland Patrick Schranner 1–7
6 DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk 1–7
12 DeutschlandDeutschland Maximilian Mayer 1–3, 5–6
DeutschlandDeutschland ADAC Berlin-Brandenburg e.V 7 DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein 1–7
24 SchweizSchweiz Andrina Gugger 1–7
DeutschlandDeutschland ma-con Motorsport 9 NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway 1–6
10 FrankreichFrankreich William Vermont 1–7
11 DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher 1–7
16 DanemarkDänemark Christina Nielsen 5, 7
DeutschlandDeutschland KSW Motorsport 13 DeutschlandDeutschland Toni Koitsch 1–7
DeutschlandDeutschland G&J Motorsport 14 DeutschlandDeutschland Ferdinand Gabor 3, 6–7
DeutschlandDeutschland URD Rennsport 18 DeutschlandDeutschland Lucas Wolf 1–7
DeutschlandDeutschland Eifelland Racing 21 FinnlandFinnland Joni Wiman 1–5
22 DeutschlandDeutschland Sven Müller 1–7

Rennkalender[Bearbeiten]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 10. April DeutschlandDeutschland Oschersleben DeutschlandDeutschland Patrick Schranner NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein
02. 11. April NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway FrankreichFrankreich William Vermont OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser
03. DeutschlandDeutschland Patrick Schranner NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser
04. 08. Mai DeutschlandDeutschland Hohenstein-Ernstthal NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein
05. 09. Mai NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein FinnlandFinnland Joni Wiman
06. DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Patrick Schranner
07. 29. Mai DeutschlandDeutschland Hockenheim NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher FrankreichFrankreich William Vermont
08. 30. Mai NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher FrankreichFrankreich William Vermont
09. NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway FrankreichFrankreich William Vermont DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher
10. 17. Juli NiederlandeNiederlande Assen DeutschlandDeutschland Patrick Schranner NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher
11. 18. Juli NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Patrick Schranner DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher
12. DeutschlandDeutschland Patrick Schranner NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher
13. 14. August DeutschlandDeutschland Klettwitz NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway FrankreichFrankreich William Vermont DeutschlandDeutschland Patrick Schranner
14. 15. August NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Patrick Schranner DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher
15. DeutschlandDeutschland Patrick Schranner OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher
16. 28. August DeutschlandDeutschland Nürburg NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway FrankreichFrankreich William Vermont OsterreichÖsterreich Dominik Baumann
17. NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway FrankreichFrankreich William Vermont DeutschlandDeutschland Patrick Schranner
18. 29. August NeuseelandNeuseeland Richie Stanaway DeutschlandDeutschland Patrick Schranner FrankreichFrankreich William Vermont
19. 02. Oktober DeutschlandDeutschland Oschersleben DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher OsterreichÖsterreich Dominik Baumann OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser
20. 03. Oktober DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher OsterreichÖsterreich Dominik Baumann OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser
21. DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher OsterreichÖsterreich Dominik Baumann DeutschlandDeutschland Lucas Wolf

Wertung[Bearbeiten]

Punktesystem[Bearbeiten]

Die Punkte wurden in allen Wertungsläufen der Rennwochenenden nach folgendem Schema verteilt:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer OSC I
DeutschlandDeutschland
SAC
DeutschlandDeutschland
HOC
DeutschlandDeutschland
TTA
NiederlandeNiederlande
LAU
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
OSC II
DeutschlandDeutschland
Punkte
1 NeuseelandNeuseeland R. Stanaway 2 1 2 1 1 2 1 1 1 2 1 2 1 1 DNF 1 1 1 315
2 DeutschlandDeutschland P. Schranner 1 4 1 6 4 3 7 5 4 1 2 1 3 2 1 4 3 2 6 7 6 255
3 DeutschlandDeutschland M. Farnbacher 6 6 5 2 11 5 2 2 3 3 3 3 DNF 3 3 6 4 4 1 1 1 231
4 FrankreichFrankreich W. Vermont DNF 2 13 11 6 8 3 3 2 5 5 6 2 8 10 2 2 3 5 5 8 165
5 OsterreichÖsterreich G. Tweraser 7 3 3 DNF 12 4 DNF 6 5 6 6 4 DNF 4 2 7 6 5 3 3 5 149
6 DeutschlandDeutschland P. Wehrlein 3 8 4 3 2 1 10 7 13 4 4 5 5 10 9 8 5 7 DNS 6 4 147
7 OsterreichÖsterreich D. Baumann 4 DNF 10 4 13 13 4 4 12 13 10 7 7 7 8 3 9 9 2 2 2 118
8 DeutschlandDeutschland L. Wolf 8 13 14 7 5 6 6 12 14 12 11 13 10 11 6 11 12 10 4 4 3 67
9 DeutschlandDeutschland Sven Müller DNF DNF 9 DNF 14 DNF 8 9 7 10 8 8 8 9 5 9 11 6 7 8 7 50
10 SchweizSchweiz J. Aeschlimann DNF 5 6 5 7 9 5 8 6 45
11 FinnlandFinnland J. Wiman DNF 9 8 8 3 7 12 DNS DNF 9 7 12 4 DNF NC 40
12 DeutschlandDeutschland M. Buhk 9 10 11 10 8 DNF 11 15 9 8 DNF 9 6 5 DNF DNF 8 14 9 13 10 34
13 DeutschlandDeutschland M. Mayer DNF 12 7 9 9 11 9 10 8 13 6 4 DNF 10 13 31
14 DeutschlandDeutschland T. Koitsch 10 7 12 12 DNF 10 15 11 11 11 12 11 9 DNF 7 5 7 8 DNF 12 13 27
15 SchweizSchweiz A. Gugger 5 11 DNF DNF 10 12 14 14 DNF 7 9 10 11 DNF 11 DNF DNF 11 8 9 9 23
16 DeutschlandDeutschland F. Gabor 13 13 10 10 13 12 10 11 11 3
17 DanemarkDänemark C. Nielsen 12 12 DNF 11 10 12 1
Pos. Fahrer DeutschlandDeutschland
OSC I
DeutschlandDeutschland
SAC
DeutschlandDeutschland
HOC
NiederlandeNiederlande
TTA
DeutschlandDeutschland
LAU
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
OSC II
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

Teamwertung[Bearbeiten]

Pos. Team OSC I
DeutschlandDeutschland
SAC
DeutschlandDeutschland
HOC
DeutschlandDeutschland
TTA
NiederlandeNiederlande
LAU
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
OSC II
DeutschlandDeutschland
Punkte
1 DeutschlandDeutschland ma-con Motorsport 2 1 2 1 1 2 1 1 1 2 1 2 1 1 3 1 1 1 1 1 1 615
6 2 5 2 6 5 2 2 2 3 3 3 2 3 10 2 2 3 5 5 8
2 DeutschlandDeutschland KUG Motorsport 1 4 1 5 4 3 5 5 4 1 2 1 3 2 1 4 3 2 6 7 6 352
9 5 6 6 7 9 7 8 6 8 DNF 9 6 5 4 DNF 8 13 9 13 10
3 DeutschlandDeutschland Neuhauser Racing 4 3 3 4 12 4 4 4 5 6 6 4 7 4 2 3 6 5 2 2 2 298
7 DNF 10 DNF 13 13 DNF 6 12 13 10 7 DNF 7 8 7 9 9 3 3 5
4 DeutschlandDeutschland ADAC Berlin-Brandenburg e.V. 3 8 4 3 2 1 10 7 13 4 4 5 5 10 9 8 5 7 8 6 4 193
5 11 DNF DNF 10 12 14 14 DNF 7 9 10 11 DNF 11 DNF DNF 11 DNS 9 9
5 DeutschlandDeutschland Eifelland Racing DNF 9 8 8 3 7 8 9 7 9 7 8 4 9 5 9 11 6 7 8 7 112
DNF DNF 9 DNF 14 DNF 12 DNS DNF 10 8 12 8 DNF NC
6 DeutschlandDeutschland URD Rennsport 8 13 14 7 5 6 6 12 14 12 11 13 10 11 6 11 12 10 4 4 3 77
7 DeutschlandDeutschland KSW Motorsport 10 7 12 12 DNF 10 15 11 11 11 12 11 9 DNF 7 5 7 8 DNF 12 13 43
8 DeutschlandDeutschland G&J Motorsport 13 13 10 10 13 12 10 11 11 9
Pos. Team DeutschlandDeutschland
OSC I
DeutschlandDeutschland
SAC
DeutschlandDeutschland
HOC
NiederlandeNiederlande
TTA
DeutschlandDeutschland
LAU
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
OSC II
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)