ADAPTIVE Communication Environment

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ADAPTIVE Communication Environment (ACE)
Aktuelle Version 6.2.4
(9. Januar 2014)
Programmier­sprache C++
Kategorie Framework
Lizenz Open-Source
The ADAPTIVE Communication Environment (ACE)

Das Adaptive Communication Framework ist ein Open-Source-C++-Framework, das plattformunabhängig einige Entwurfsmuster für nebenläufige Netzwerkapplikationen bereitstellt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

ACE wurde zunächst von Douglas C. Schmidt entwickelt, während er an der University of California, Irvine graduierte. Er verfolgte das Projekt an der Washington University in St. Louis weiter, wo es erstmals als Open-Source-Softwareprojekt veröffentlicht wurde. Heute wird es an der Vanderbilt University weiterentwickelt, an der Douglas Schmidt lehrt.[2]

OS Adapter Layer[Bearbeiten]

Der OS Adapter Layer ist die ACE-Softwareschicht, die direkt die Betriebssystem-C-API bedient. Es schirmt das Betriebssystem plattformunabhängig mit einer POSIX-ähnlichen Schnittstelle ab. Zu dieser Schnittstelle gehören Programmierschnittstellen für:[3]

Entwurfsmuster[Bearbeiten]

ACE implementiert die Entwurfsmuster:

Ereignis Handler

Nebenläufigkeit

  • Thread-Specific Storage
  • Monitor Object
  • Active Object
  • Half-Synch/Half-Asynch
  • Leader/Follower

Service Access and Configuration Patterns

  • Component Configurator
  • Interceptor
  • Extension Interface
  • Wrapper Facade

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C++ Network Programming, Volume 1, Schmidt and Huston, Addison-Wesley Professional, 2001
  2. ACE Programmer's Guide, The: Practical Design Patterns for Network and Systems Programming, Huston, Johnson and Syyid, Addison-Wesley Professional, 2003
  3. ACE Overview, http://www.cs.wustl.edu/~schmidt/ACE-overview.html

Weblinks[Bearbeiten]