AEGON International 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
   Tennis AEGON International   
Datum 15. Juni − 22. Juni 2013
Austragungsort Eastbourne
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 1974 WTA
2009 ATP
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/28Q/16D WTA
28E/32Q/16D ATP
Titelverteidiger
Herreneinzel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
Herrendoppel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Dameneinzel OsterreichÖsterreich Tamira Paszek
Damendoppel SpanienSpanien Nuria Llagostera Vives
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez
Titelträger
Herreneinzel SpanienSpanien Feliciano López
Herrendoppel OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Dameneinzel RusslandRussland Jelena Wesnina
Damendoppel RusslandRussland Nadeschda Petrowa
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik

Die AEGON International 2013 waren ein WTA-Tennisturnier der WTA Tour 2013 für Damen und ein ATP-Tennisturnier der ATP World Tour 2013 für Herren in Eastbourne und fanden zeitgleich vom 15. bis 22. Juni 2013 statt.

Herrenturnier[Bearbeiten]

Hauptartikel: AEGON International 2013/Herren

Qualifikation: AEGON International 2013/Herren/Qualifikation

Nachdem Andy Roddick am 5. September 2012 seine Karriere als Profitennisspieler beendete, trat er bei diesem Turnier auch nicht mehr zur Titelverteidigung an. Das Finale des Einzelwettbewerbs konnte Feliciano López gegen den an Position zwei gesetzten Gilles Simon für sich entscheiden. Den Doppeltitel sicherten sich Alexander Peya und Bruno Soares gegen den Titelverteidiger Colin Fleming zusammen mit Jonathan Marray

Damenturnier[Bearbeiten]

Hauptartikel: AEGON International 2013/Damen

Qualifikation: AEGON International 2013/Damen/Qualifikation

Bei den Damen gelang im Einzel Jelena Wesnina der Finalsieg gegen die Qualifikantin Jamie Hampton. Sie gewann das Turnier ohne Satzverlust. In der Doppelkonkurrenz sicherten sich Nadeschda Petrowa und Katarina Srebotnik den Sieg vor Monica Niculescu und Klára Koukalová

Weblinks[Bearbeiten]