AEG B.II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AEG B.II
Typ: Aufklärungsflugzeug
Entwurfsland: Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich
Hersteller: AEG
Erstflug: 1914
Indienststellung: 1914

Die AEG B.II war ein zweisitziges unbewaffnetes Aufklärungsflugzeug und das Nachfolgemodell der AEG B.I. Es kam Ende 1914 heraus. Die B.II war ein zweistieliger (das Vorgängermodell war dreisielig) Doppeldecker mit einem Mercedes-D.II Reihenmotor. Die Zelle bestand aus einem leinwandbespannten Rahmen aus Holz und Stahlrohr.

Die B.II sollte zwar eine verbesserte Version des Vorgängers B.I darstellen, jedoch wurden die Hauptschwachpunkte, nämlich der ungünstig eingebaute Motor und die ebenfalls aerodynamisch unglücklich angebrachten Kühler, nicht beseitigt.

So wurde das Modell von der Luftwaffe nur in geringer Stückzahl in den Jahren 1914 bis 1915 eingesetzt, und seine geringe Geschwindigkeit und die mangelnde Panzerung führte dazu, dass das Flugzeug bald außer Dienst gestellt wurde.

Das Nachfolgemodell war die AEG B.III.

Technische Daten AEG B.II[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Baujahr: 1914
Stückzahl: 6
Länge: 10,50 m
Spannweite: 14,50 m
Höhe: 3,10 m
Flügelfläche:   44,00 m²
Leergewicht: 650 kg
Triebwerk: wassergekühlter 6-Zylinder-Reihenmotor Mercedes D II mit 89,5 kw (120 PS) Startleistung
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h in NN
Bewaffnung: keine
Besatzung: 2 Mann

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Enzo Angelucci, Paolo Matricardi: Die Flugzeuge. Von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg. Falken-Verlag, Wiesbaden 1976, ISBN 3-8068-0391-9, (Falken-Handbuch in Farbe).
  • Günter Kroschel, Helmut Stützer: Die deutschen Militärflugzeuge 1910 – 1918. Lohse-Eissing, Wilhelmshaven 1977, ISBN 3-920602-18-8.
  • Heinz Nowarra: Die Entwicklung der Flugzeuge 1914 – 1918. Lehmanns, München 1959.

Weblinks[Bearbeiten]