AHL 1989/90

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American Hockey League - AHL.svg American Hockey League
◄ vorherige Saison 1989/90 nächste ►
Meister: Logo der Springfield Indians Springfield Indians
↑ NHL  |  • AHL  |  IHL •  |  ECHL ↓

Die Saison 1989/90 war die 54. reguläre Saison der American Hockey League (AHL). Während der regulären Saison bestritten die 14 Teams der Liga jeweils 80 Begegnungen. Die jeweils vier besten Mannschaften der North Division und der South Division spielten anschließend in einer Play-off-Runde um den Calder Cup.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlage nach Overtime, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte
Erläuterungen: In Klammern befindet sich die Platzierung innerhalb der Conference;     = Playoff-Qualifikation ,     = Division-Sieger,     = Conference-Sieger

Reguläre Saison[Bearbeiten]

North Division GP W L T GF GA Pts
Sherbrooke Canadiens 80 45 23 12 301 247 102
Cape Breton Oilers 80 39 34 7 317 306 85
Springfield Indians 80 38 38 4 317 310 80
Halifax Citadels 80 37 37 6 317 300 80
Maine Mariners 80 31 38 11 294 317 73
Moncton Hawks 80 33 42 5 265 303 71
New Haven Nighthawks 80 32 41 7 283 316 71
South Division GP W L T GF GA Pts
Rochester Americans 80 43 28 9 337 286 95
Adirondack Red Wings 80 42 27 11 330 304 95
Baltimore Skipjacks 80 43 30 7 302 265 93
Utica Devils 80 44 32 4 354 315 92
Newmarket Saints 80 31 33 16 305 318 78
Hershey Bears 80 32 38 10 298 296 74
Binghamton Whalers 80 11 60 9 229 366 31

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/- = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Paul Ysebaert Utica Devils 74 53 52 105 61
Ross Fitzpatrick Hershey Bears 74 45 58 103 26
Mike Donnelly Rochester Americans 68 43 55 98 71
Mark Pederson Sherbrooke Canadiens 72 53 42 95 60
Don Biggs Hershey Bears 66 39 53 92 125
Claude Vilgrain Utica Devils 73 37 52 89 32
Murray Eaves Adirondack Red Wings 78 40 49 89 35
Dale Krentz Adirondack Red Wings 74 38 50 88 36
Donald Audette Rochester Americans 70 42 46 88 78
John LeBlanc Cape Breton Oilers 77 54 34 88 50

Calder Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Für die Play-offs qualifizierten sich die jeweils vier besten Mannschaften jeder Division. In den ersten zwei Play-off-Runden wurden die Sieger der jeweiligen Divisions ausgespielt. In Runde drei trafen die beiden Division-Sieger im Finale aufeinander. Alle Play-off-Runden, sowie das Finale wurde im Modus Best-of-Seven ausgespielt.

Playoff-Baum[Bearbeiten]

  Division Halbfinale Division Finals Calder Cup Finale
                           
  N1 Sherbrooke Canadiens 4  
N4 Halifax Citadels 2  
  N1 Sherbrooke Canadiens 2  
North Division
  N3 Springfield Indians 4  
N2 Cape Breton Oilers 2
N3 Springfield Indians 4  
  N3 Springfield Indians 4
  S1 Rochester Americans 2
S1 Rochester Americans 4  
S4 Utica Devils 1  
S1 Rochester Americans 4
South Division
  S3 Baltimore Skipjacks 2  
S2 Adirondack Red Wings 2
  S3 Baltimore Skipjacks 4  

Calder-Cup-Sieger[Bearbeiten]

Calder-Cup-Sieger

Logo der Springfield Indians
Springfield Indians

Torhüter: Jeff Hackett, George Maneluk

Verteidiger: Bill Berg, Marc Bergevin, Dean Chynoweth, Shawn Evans, Jeff Finley, Hank Lammens, Wayne McBean, Chris Pryor

Angreifer: Rod Dallman, Rob DiMaio, Tom Fitzgerald, Paul Gagné, Dale Henry, Richard Kromm, Dale Kushner, Derek Laxdal, Greg Parks, Dave Pasin, Jeff Rohlicek, Guy Rouleau, Mike Walsh

Cheftrainer: Jim Roberts  General Manager: Bruce Landon

Vergebene Trophäen[Bearbeiten]

Mannschaftstrophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Team
Calder Cup
Gewinner der AHL-Playoffs
Springfield Indians
Richard F. Canning Trophy
Gewinner des North Division-Finale
Springfield Indians
Robert W. Clarke Trophy
Gewinner des South Division-Finale
Rochester Americans
F. G. „Teddy“ Oke Trophy
Bestes Team der North Division, Reguläre Saison
Sherbrooke Canadiens
John D. Chick Trophy
Bestes Team der South Division, Reguläre Saison
Rochester Americans

Individuelle Trophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Les Cunningham Award
MVP der regulären Saison
Paul Ysebaert Utica Devils
John B. Sollenberger Trophy
Bester Scorer
Paul Ysebaert Utica Devils
Dudley „Red“ Garrett Memorial Award
Bester Rookie
Donald Audette Rochester Americans
Eddie Shore Award
Bester Verteidiger
Eric Weinrich Utica Devils
Aldege „Baz“ Bastien Award
Bester Torhüter
Jean-Claude Bergeron Sherbrooke Canadiens
Harry „Hap“ Holmes Memorial Award
Torhüter mit den wenigsten Gegentoren
Jean-Claude Bergeron Sherbrooke Canadiens
André Racicot
Louis A. R. Pieri Award
Bester Trainer
Jim Roberts Springfield Indians
Fred T. Hunt Memorial Award
Für den Spieler, der durch Fairness, Einsatz und Hingabe herausragt
Murray Eaves Adirondack Red Wings
Jack A. Butterfield Trophy
MVP der Calder Cup-Playoffs
Jeff Hackett Springfield Indians

Weblinks[Bearbeiten]