AIMP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AIMP
Entwickler AIMP-Entwickler
Aktuelle Version 3.55 Build 1355[1]
(14. Juli 2014)
Betriebssystem Windows
Kategorie Audioplayer
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
www.aimp.ru

AIMP (Artem Izmaylov Media Player) ist ein kostenloses Musik-Abspielprogramm für Microsoft Windows. Es wurde ursprünglich vom russischen Software-Entwickler Artyom Izmajlov geschrieben. Inzwischen hat ein Entwicklerteam die Softwareentwicklung übernommen. Das Programm zeichnet sich durch hohe Funktionsvielfalt bei geringem Ressourcenverbrauch aus.

Funktionen[Bearbeiten]

Neben den notwendigen Funktionen zum Abspielen verschiedener Musikformate besitzt AIMP auch Funktionen zur Verwaltung von Musikarchiven, zum Beispiel ein Tagging-Modul und einen Konverter für diverse Audioformate. Die Oberfläche des Programms ist, ähnlich der von Winamp, frei skinbar. Eine Unterstützung für Videodateien bietet AIMP nicht.

MP1, MP2, MP3, MPC, MP+, AAC, AC3, Opus, Ogg Vorbis, FLAC, APE, WavPack, Speex, WAV, CDA, WMA, S3M, XM, MOD, IT, MIDI, MTM, MO3, UMX, DTS, M4A, M4B, OFR, RMI, TAK, TTA, WV
  • Ausgabemöglichkeiten:
DirectSound / ASIO / WASAPI
  • 18-band-Equalizer mit Klangeffekten:
Echo, Hall, Flanger, Chor, Bass, Echo-Verstärkung, Stufe, Geschwindigkeit und Stimmenfilter
  • 32-bit-Klangwiedergabe
  • Lesezeichen- und Wiedergabelisten-Erstellung
  • Wiedergabelisten-Tabs
  • Mehrbenutzerfähig
  • Mehrsprachige Benutzeroberfläche
  • Integrierter Wiedergabelisten und Tag-Editor
  • Medienbibliothek mit Bewertungs- und Suchfunktion
  • Plugins (viele Winamp-Plugins sind kompatibel)
  • Internetradio:
  • Icecast-Verzeichnisbrowser
  • Verlustfreie Aufnahmefunktion für OGG / WAV / MP3 / AAC / AAC+ Streams
  • Transkodierte Aufnahme von Windows Media Streams
  • Wecker / SleepTimer mit Herunterfahren-Funktion
  • Konfigurierbare lokale und globale Hotkeys
  • Skinbare Benutzeroberfläche (bereits etwa 200 Skins verfügbar)
  • Visualisierung (Vollbild und im Player)
  • CUE-Schnittpunkt-Unterstützung
  • Last.fm-Scrobbler integriert

Kritik[Bearbeiten]

Die Software wird in der öffentlichen Wahrnehmung unterschiedlich beurteilt; so wird AIMP wegen der an Winamp erinnernden Oberfläche und Bedienung oft als Winamp-Plagiat bezeichnet[2], jedoch wegen des geringen Ressourcenverbrauchs in der Regel auch positiv bewertet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Change Log - AIMP v3.5x. Abgerufen am 14. Juli 2014 (englisch).
  2. AIMP2. Abgerufen am 30. März 2013 (deutsch).