AJ Auxerre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AJ Auxerre
AJ Auxerre.svg
Voller Name Association de la Jeunesse Auxerroise
Gegründet 1905
Stadion Stade de l'Abbé-Deschamps
Plätze 20.130
Präsident Guy Cotret
Trainer Bernard Casoni
Homepage www.aja.fr
Liga Ligue 2
2012/13 9. Rang
Heim
Auswärts

Die Association de la Jeunesse Auxerroise ist ein französischer Fußballverein aus der burgundischen Stadt Auxerre.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein am 29. Dezember 1905 vom Pfarrer Deschamps; entsprechend gehörte l'A.J.A., wie der Club kurz genannt wird, zunächst dem katholischen Fußballverband FGSPF an, dessen Verbandsmeisterschaftsfinale er 1908 erreichte, allerdings verlor. An diese Frühzeit erinnert noch der Name des vereinseigenen Stadions, des Stade de l'Abbé-Deschamps, das rund 20.130 Zuschauern Platz bietet.

Außerdem ist der Name des Kleinstadtvereins aus der Bourgogne dauerhaft verknüpft mit Guy Roux, der den Verein, für den er auch selbst gespielt hatte, mit minimalen Unterbrechungen von 1961 bis 2005 trainierte. Diese 44 Jahre gelten als „Rekord für die Ewigkeit“. Seit Dezember 2012 trainiert Bernard Casoni die Ligamannschaft. Vereinspräsident ist derzeit Guy Cotret. (Stand: August 2013)

Auf der europäischen Bühne erreichte die AJA in der Saison UEFA-Pokal 1992/93 das Halbfinale im UEFA-Cup und 1996/97 das Viertelfinale der UEFA Champions League; in beiden Wettbewerben unterlag sie gegen Borussia Dortmund.

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Die AJ Auxerre erreichte erstmals 1974 die Division 2 und erst 1980 die höchste Spielklasse (Division 1, inzwischen Ligue 1), in der sie sich seither erfolgreich behauptet hatte, ehe sie 2012 – nach 32 Jahren − daraus abstieg.

Logohistorie[Bearbeiten]

Nachwuchsarbeit[Bearbeiten]

Bei AJ Auxerre wird Nachwuchsarbeit großgeschrieben und hat dazu geführt, dass kein anderer französischer Verein sich häufiger in die Siegerliste der Coupe Gambardella eintragen konnte; die AJA hat diesen A-Jugend-Pokal sechsmal gewonnen (1982, 1985, 1986, 1993, 1999 und 2000). Sie ist zudem seit der Jahrtausendwende als einziger Klub Frankreichs durchgehend mit insgesamt vier Mannschaften in den sechs höchsten Spielklassen vertreten. Der Verein hält sich durch den Verkauf eigener Talente finanziell dauerhaft über Wasser.

Erfolge[Bearbeiten]

Aktueller Kader 2013/14[Bearbeiten]

Nr. Position Name
1 TW Jeffrey Baltus
3 AB Willy Boly
4 GabunGabun AB Rémy Ebanega
5 GabunGabun AB Henri Junior Ndong
6 MaliMali AB Adama Coulibaly
7 MF Paul-Georges Ntep
9 MF Frédéric Sammaritano
10 ST Julien Viale
12 AB Cyriaque Rivieyran
13 MF Axel Ngando
15 PortugalPortugal AB Marco Ramos
16 TW Olivier Sorin
17 AlgerienAlgerien AB Karim Djellabi
18 MF Yann Boé-Kane
Nr. Position Name
19 ST Lynel Kitambala
20 AB Éric Marester
21 MF Jamel Aït Ben Idir
22 TogoTogo MF Prince Segbefia
23 MF Nicolas Gavory
24 KamerunKamerun AB Jovanie Tchouatcha
28 SchwedenSchweden MF Nicolas Staerck-Weille
29 Burkina FasoBurkina Faso ST Souleymane Sawadogo
30 TW Donovan Léon
31 ST Sébastien Haller
33 AB Jean-Charles Castelletto
34 AB Raphaël Calvet
37 AB Thomas Monconduit
ST Rudy Haddad

Bekannte Spieler in der Vergangenheit[Bearbeiten]

Bekannte Trainer aus der Vergangenheit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thierry Berthou/Collectif: Dictionnaire historique des clubs de football français. Pages de Foot, Créteil 1999 – Band 1 (A-Mo) ISBN 2-913146-01-5, Band 2 (Mu-W) ISBN 2-913146-02-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: AJ Auxerre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien