AMI Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AMI Stadium
(früher: Jade Stadium / Lancaster Park)
Lancaster Park aerial July 2011.jpg
Luftaufnahme des Stadions
Daten
Ort NeuseelandNeuseeland Christchurch, Neuseeland
Koordinaten 43° 32′ 31″ S, 172° 39′ 14″ O-43.541958333333172.65388055556Koordinaten: 43° 32′ 31″ S, 172° 39′ 14″ O
Eröffnung 15. Oktober 1881
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 43.000
Verein(e)

Crusaders
Canterbury Rugby Football Union

Veranstaltungen
  • Spiele der Canterbury Rugby Football Union (Rugby)
  • Spiele der Crusaders (Rugby)
  • Cricket
  • Fußball
  • Leichtathletik

Das AMI Stadium (bis 1998 Lancaster Park, bis 2007 Jade Stadium genannt) ist ein Stadion in der neuseeländischen Stadt Christchurch. Es bietet Platz für 43.000 Zuschauer und ist Austragungsort zahlreicher Sportarten wie Rugby Union, Rugby League, Cricket, Fußball und Leichtathletik. Hauptnutzer des Stadions sind die Rugby-Union-Mannschaften Crusaders und Canterbury Rugby Football Union.

Die Eröffnung erfolgte am 15. Oktober 1881 anlässlich einer Leichtathletik-Veranstaltung. Bis 1889 fanden hier auch Pferderennen statt. 1957 wurde der Erddamm vergrößert, was eine Kapazitätserhöhung auf 33.000 Zuschauer ermöglichte. Nach der Errichtung zweier zusätzlicher Tribünen im Jahr 1965 fanden 38.500 Zuschauer Platz. Im Jahr 2000 wurde das Stadion umgebaut, der Erddamm und eine Stehplatztribüne wichen zwei neuen Sitzplatztribünen. Im Hinblick auf die Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2011 sollte die Kapazität auf 43.000 Zuschauer erhöht werden. Am 20. Januar 2011 wurde das Stadium mit aufgestockter Kapazität durch den Premier-Minister Neuseelands John Key eröffnet, nur um wenig mehr als einen Monat später durch das Christchurch-Erdbeben vom 22. Februar 2011 stark beschädigt zu werden. Die beiden Haupttribünen sind um bis zu 40 cm abgesackt. Eine weitere Tribüne erlitt so starke Beschädigungen, dass ein Abriss empfohlen wurde. Das Organisationskomitee der Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2011 gab in Folge am 16. März bekannt, dass in Christchurch, der zweitgrößten Stadt des Landes, keine Spiele stattfinden. Ursprünglich waren dort fünf Vorrundenspiele und zwei Viertelfinals vorgesehen. Am 24. März 2012 erfolgte die Eröffnung eines neuen Stadions gleichen Namens im Stadtteil Addington mit einer Kapazität von 14.700 Zuschauern, das neue Heimstatt des Super Rugby Teams der Crusaders ist.

Weblinks[Bearbeiten]