APM 08279+5255

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

APM 08279+5255 ist ein Quasar im Sternbild Luchs und ein ungewöhnliches Beispiel einer Gravitationslinse. Bei seiner Entdeckung war er aufgrund seiner großen Rotverschiebung und Helligkeit das lichtstärkste bekannte Objekt in der Astrophysik.

Beobachtungen des Hubble-Weltraumteleskops zeigten drei eigenständige Objekte, die APM 08279+5255 ausmachten. Genaue Untersuchungen belegten, dass diese drei Objekte Abbilder ein und desselben Quasars sind. Ungewöhnlich an APM 08279+5255 ist, dass Abbildungen von Gravitationslinsen in der Regel nie ungerade Zahlen hervorbringen, sondern die Vervielfachung des Ursprungsbildes gerade Zahlen hervorbringen (also doppelte oder vierfache Abbildung des durch die Linse vergrößerten Objektes).

Eine weitere Besonderheit des Quasars ist, dass er von einer großen Menge Wasserdampf umgeben ist, die das Objekt umkreist und letztendlich in dieses hineinstürzen wird. Die beobachtete Menge Wassers, das APM 08279+5255 umkreist, ist etwa 140 Billionen mal so groß wie die Menge allen Wassers, das sich auf der Erde befindet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,776129,00.html