Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von AQAS)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen e.V. (AQAS) ist eine im Rahmen des Bologna-Prozesses gegründete, länderübergreifend arbeitende Agentur für die Akkreditierung von Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland mit Sitz in Köln.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie wurde im Jahr 2002 gegründet und ist von der Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland (nicht zu verwechseln mit dem Deutschen Akkreditierungsrat) zugelassen. Bis Dezember 2012 hat AQAS insgesamt 3219 Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen akkreditiert.[1] Diese hohe Zahl erklärt sich dadurch, dass alle europäischen Hochschulen aufgefordert sind, ihre Studiengänge gemäß dem Bachelor- und Master-System zu organisieren. Das bedeutet, dass letztlich alle in Deutschland existierenden Diplom- und Magister-Studiengänge neu begründet und zugelassen werden müssen.

AQAS wird von zurzeit 80 Hochschulen und einer wissenschaftlichen Vereinigung getragen.[2] Die Gremien sind international besetzt. Wichtigste Gremien sind die Akkreditierungskommissionen für Programmakkreditierung (AK-Prog) sowie für Systemakkreditierung (AK-Sys). Sie werden ebenso wie die Beschwerdekommission mit Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachrichtungen, Vertretern der Berufspraxis und Studierenden besetzt.[2] Die Akkreditierungskommissionen entscheiden über die Eröffnung der Akkreditierungsverfahren von Studiengängen sowie von Verfahren zur Systemakkreditierung von Hochschulen,[2] bestellen in Abstimmung mit den Fachausschüssen die Gutachterinnen und Gutachter und entscheiden letztlich auf der Grundlage des Bewertungsberichts der Gutachtergruppe über die Akkreditierung der Studiengänge bzw. Hochschulen (mit oder ohne Auflagen), Aussetzung des Akkreditierungsverfahrens oder (in seltenen Fällen) über die Versagung der Akkreditierung.

Widersprüche zu den Entscheidung einer der beiden Akkreditierungskommissionen, denen nicht durch erneute Beratung in den jeweiligen Akkreditierungskommissionen abgeholfen werden konnten, werden durch die Beschwerdekommission geprüft und abschließend entschieden.[2] Der Geschäftsstelle in Köln gehören neben den beiden Geschäftsführerinnen derzeit 21 Mitarbeiter an. Die Verfahren werden von Referenten betreut, die sich durch einschlägige Erfahrung im Hochschul- und Qualitätssicherungsbereich auszeichnen.

Neben der Akkreditierung von Studiengängen (Programmakkreditierung) bietet AQAS auch Verfahren zur Systemakkreditierung von Hochschulen an. Die Berechtigung, Qualitätssicherungssysteme von Hochschulen für den Bereich des Studiums und der Lehre zu zertifizieren, erhielt die Agentur mit der Zulassung, die durch die Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland auf seiner Sitzung am 31. Oktober 2008 erfolgt ist. Die aktuelle Zulassung gilt nach eigenen Angaben bis 2017.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e.V. (ASIIN)
  • Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich Heilpädagogik, Pflege, Gesundheit und Soziale Arbeit e.V. (AHPGS)
  • Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut (ACQUIN)
  • evalag (Evaluationsagentur Baden-Württemberg)
  • Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA)
  • Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.aqas.de/kategorie/akkreditierte-studienprogramme/ Abruf am 4. Februar 2013
  2. a b c d e http://www.aqas.de/daten-ueber-aqas/ Selbstdarstellung auf www.aqas.de