ART Innsbruck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ART Innsbruck ist eine internationale Messe für zeitgenössische Kunst und Antiquitäten in Innsbruck. Auf rund 5.000 m² werden Objekte der bildenden Kunst des 19./20./21. Jahrhunderts präsentiert.[1]

Die ART Innsbruck wird von der ART Kunstmesse GmbH unter der Leitung der Messedirektorin und Gründerin Johanna Penz veranstaltet und ist neben der Art Vienna die größte Kunstmesse in Österreich.[2]

70 Aussteller – Galeristen und Kunsthändler aus zehn Nationen - zeigen Gemälde, Original- graphik, Skulpturen, Fotografien, Neue Medien, sowie antike Möbel, Teppiche, Glas, Porzellan und weitere Kostbarkeiten.

Seit der Gründung 1997 findet die Messe jährlich im Februar in der Innsbrucker Messehalle statt. Neben der Kunstmesse haben sich auch „side-events“ wie das ART-Clubbing, die ART-Lounge und ein Kunstseminar für Einsteiger und Sammler etabliert. In ihren Anfängen war die Messe als Editions of Art, also als Spezialitätenmesse für Kunsteditionen, Fotografie und Multiples konzipiert worden, ehe man nach zwei Jahren eine Erweiterung Richtung Originalwerk und Malerei des 20. Jahrhunderts vornahm. Nun öffnet sich die ART auch dem großen Sammlerthema Kunst und Antiquitäten des 19. Jahrhunderts. Unter dem Motto "Kunst der Zeiten" will Penz die ART künftig verstärkt und gezielt zu einer Sammlermesse entwickeln.

Messeprogramm
  • 70 Aussteller (Galerien und Kunsthändler) aus 10 Nationen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kunstmarkt.com
  2.  Nicolai B. Kemle: Kunstmessen: Zulassungsbeschränkungen und Kartellrecht. de Gruyter Recht, Berlin 2006, ISBN 978-3-89949-338-2 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]