ASV Sangerhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ASV Sangerhausen
Name Athletischer Sportverein 1902 Sangerhausen e. V.
Vereinsfarben blau-gelb
Gegründet 1902
Vereinssitz Wilhelm-Koenen-Str. 33
06562 Sangerhausen
Mitglieder ca. 850 (2014)
Abteilungen 5
Vorsitzender Uta Fiedler
Homepage www.asv-sangerhausen.de

Athletischer Sportverein 1902 Sangerhausen e. V. (ASV Sangerhausen) ist ein Sportverein aus Sangerhausen in Sachsen-Anhalt. Sektionen des Vereins sind Badminton, Fußball, Judo, Leichtathletik, Gymnastik, Karate, Ringen, und Volleyball. Diese trainieren in 38 verschiedenen Sportgruppen. Der Verein engagiert sich sowohl im Leitungs-, als auch im Breitensport und bietet Freizeit- und Seniorensport sowie im Sport für Vorschulkinder an. Er ist mit etwa 850 Mitgliedern (Stand 2014) der größte Sportverein im Landkreis Mansfeld-Südharz.[1] Vorsitzende des Vereins ist Uta Fiedler.

Leichtathletik[Bearbeiten]

Erfolge erzielte in den frühen 2000er und 2010er Jahren die Abteilung Leichtathletik. Herausragend waren dabei vor allem die Geher. Neben Sangerhäusern starteten ab dem Jahr 2008 Steffen Borsch, Dick Gnauck und Mario Kerber für den ASV Sangerhausen. Einer der größten Erfolge des Geherteams war der erste Platz in der Mannschaftswertung im 20 km Straßengehen zur Deutschen Meisterschaft am 1. Juni 2008 in Naumburg[2] bei einer Zeit von 5:19:26 h (Borsch 1:41:05 h; Gnauck 1:41:30 h; Kerber 1:52:53 h).[3] Diese Zeit wird in der Bestenliste 2008 des Deutschen Leichtathletikverbandes außerdem als deutsche Jahresbestleistung geführt.[4] Steffen Borsch wurde 2008 Europameister M35 im 5000 m Bahngehen bei den Seniorenmeisterschaften in Ljubljana.[5] Ende 2012 verließ das erfolgreiche Geher-Team den ASV Sangerhausen.[6]

Aufgrund seiner Leistung wurde der ASV Sangerhausen vom Leichtathletikverband Sachsen-Anhalt mehrfach als Landesleistungsstützpunkt zertifiziert.[7] Nachwuchssportler des ASV erzielten unter anderem vordere Platzierungen beim ISTAF 2011.[8]

Ringen[Bearbeiten]

Ringen gibt es beim Der ASV Sangerhausen bereits seit 1902. Es war somit die Gründungssektion des Vereins. Nachdem zunächst in den Räumen einer Brauerei und in einer Bierhalle trainiert wurde, baute man zwischen 1926 und 1928 eine eigene Sporthalle für die Ringer. Nachdem nach dem Zweiten Weltkrieg Ringen zunächst verboten worden war, organisierte man sich 1948 neu. In den folgenden Jahren war die Sektion Teil der BSG Motor Sangerhausen. In den späten 1950er Jahren wurde der Wettkampfbetrieb jedoch nochmals kurzzeitig eingestellt, erlebte ab den 1960ern jedoch einen deutlichen Aufschwung. Im Jahr 1981 gelang der Wettkampfgemeinschaft Sangerhausen/Nebra sogar der Aufstieg in die DDR-Liga und somit die zweiten Liga. Nach dem Ende der DDR wurden die Betriebssportgemeinschaften aufgelöst und die Abteilung Ringen organisierte sich beim wieder ins Leben gerufenen ASV Sangerhausen neu. Seit mehreren Jahren kämpft das Team in der Ringer-Oberliga-Nordost. Die Sektion hat etwa 50 Mitglieder.[9]

Karate[Bearbeiten]

Die Karateabteilung des ASV Sangerhausen nimmt seit mehreren Jahren am Wettkampfbetrieb teil. Nicolas Burgtorf und Sandra Ripsch konnten erste Plätze bei Europacupwettbewerben erzielen.[10] Bei den Deutschen Meisterschaften der World Union of Karate Do Organisations (WUKO) gewannen Sportler des ASV 2014 zwei Goldmedaillen. Weitere Medaillen wurden bei Landesmeisterschaften gewonnen.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frau führt größten Sportverein in Mitteldeutscher Zeitung am 30.Mai 2014
  2. 39. Internationales Straßengehen + DM Jugend/Erwachsene auf leichtathletik.de, abgerufen am 30. Mai 2014.
  3. http://www.lvsa.de/webKreator/new_info.asp?nr=349
  4. http://www.deutscher-leichtathletik-verband.de/image.php?AID=19315&VID=0
  5. http://www.leichtathletik.de/image.php?AID=17698
  6. Geher-Team nicht mehr beim ASV auf der Webseite der Mitteldeutschen Zeitung vom 23. Oktober 2012, abgerufen am 30. Mai 2014.
  7. Landestrainer besucht Leistungszentrum. Eingesehen am 2. Juni 2014.
  8. Ergebnisliste - 50m Schülerinnen - 98. Eingesehen am 25. November 2014.
  9. Mitteldeutsche Zeitung Erstes Training in der Bierhalle. Eingesehen am 8. Mai 2014.
  10. Nicolas und Sandra erkämpfen Gold auf Europacup. Eingesehen am 24. November 2014.
  11. Unsere Erfolge. Eingesehen am 24. November 2014.

Weblinks[Bearbeiten]