ATA Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ATA Airlines
Das Logo der ATA
Eine Boeing 757-300 der ATA
IATA-Code: TZ
ICAO-Code: AMT
Rufzeichen: AmTran
Gründung: 1973
Betrieb eingestellt: 2008
Sitz: Indianapolis, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Flottenstärke: 30
Ziele: USA, Mexiko und Europa
ATA Airlines hat den Betrieb 2008 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

ATA Airlines, bis 2003 American Trans Air, war eine US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Indianapolis, die am 2. April 2008 alle Aktivitäten eingestellt hat.

Geschichte[Bearbeiten]

1972 wird der Ambassadair Travel Club gegründet und nimmt mit einer Boeing 720 den Flugbetrieb auf. 1973 wird die American Trans Air als Charterfluglinie gegründet. Erst 1981 erhält sie die Linienzulassung und erwirbt Boeing 707. Als zentrales Drehkreuz dient zunächst Indianapolis. Zunächst wird jedoch weiterhin nur im Charterverkehr geflogen. 1985 flottet man mehrere Lockheed L-1011 „TriStar“ ein. 108.000 US-amerikanische Soldaten werden während des Golfkrieges 1991 im Rahmen der Operation „Desert Storm“ an den Persischen Golf transportiert. 1992 wird der erste Linienflug angeboten. Im Jahr 2003 ändert man den Firmennamen in „ATA Airline Inc.“. Des Weiteren führt North American Airlines im Auftrag des United States Department of Defense Truppenflüge durch. Im Oktober 2004 wurde von der Muttergesellschaft, ATA Holdings Corp., Gläubigerschutz nach US-amerikanischem Recht („Chapter 11“) beantragt. Nachdem Matlin Patterson und andere Kreditgeber 100 Millionen Dollar investiert haben, um die ATA Holdings zu kaufen, konnte ATA Airlines privatisiert werden. Aus diesem Grund konnte ATA den Gläubigerschutz am 28. Februar 2006 beenden.

Am 5. April 2007 kaufte die Muttergesellschaft ATA Holdings (heute Global Aero Logistics) die nordamerikanischen Fluglinien North American Airlines und World Airways von der World Air Holdings ab.

Am 2. April 2008 wurde wiederum Gläubigerschutz nach US-amerikanischem Recht („Chapter 11“) beantragt und in der Folge wurde der Flugbetrieb vollständig eingestellt. Das Unternehmen führt diese Entwicklung auf den Verlust eines wichtigen Auftrags im Militärchartergeschäft zurück.[1]

Ziele[Bearbeiten]

Eine Boeing 737-800 der ATA
Eine Lockheed L-1011 TriStar der ATA

ATA bediente zuletzt 28 Ziele, fast ausschließlich im nationalen Verkehr. International wurden lediglich einige Ziele in Mexiko bedient, aber Leipzig/Halle im Rahmen von Militärchartern. Heimatflughafen der ATA war der Flughafen Chicago-Midway. Weitere inneramerikanische Ziele wurden in Codesharing-Kooperation mit Southwest Airlines angeflogen.

Flotte[Bearbeiten]

Vor der Einstellung des Flugbetriebs bestand die Flotte der ATA mit Stand März 2008 aus 28 Flugzeugen:[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ata.com (Stand vom 3. April 2008)
  2. ch-aviation.ch - Flotte der ATA Airlines (englisch) abgerufen am 4. März 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ATA Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien