ATP Challenger Bogotá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Herren-Turnier in Bogotá, zum Damen-Turnier siehe ITF Bogotá.
Tennis Seguros Bolívar Open Bogotá
ATP Challenger Tour
Austragungsort Bogotá
KolumbienKolumbien Kolumbien
Erste Austragung 2005
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 125.000 US-$
Website Offizielle Website
Stand: 12. Dezember 2012

Das ATP Challenger Bogotá (offizieller Name „Seguros Bolívar Open Bogotá“) ist ein seit 2005 stattfindendes Tennisturnier in Bogotá, Kolumbien. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Sandplatz ausgetragen. Rekordsieger im Einzel ist der Brasilianer Marcos Daniel, im Doppel konnte der Argentinier Brian Dabul am häufigsten siegen; beide gewannen das Turnier je zweimal.

Zu einem kleinen Eklat kam es 2011 im Doppelfinale: Nach einem Ballwechsel beim Stand von [6:2] im Match-Tie-Break schleuderte Juan Sebastián Cabal seinen Schläger wütend Richtung Netz. Dieser traf jedoch unbeabsichtigt nur die Netzkante und daraufhin seinen Gegenspieler Izak van der Merwe an Kopf und Schulter. Aufgrund der ATP-Regularien wurden Cabal und Partner Robert Farah daraufhin disqualifiziert.[1]

Siegerliste[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
2013 Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci 6:2, 3:0 Aufgabe
2012 KolumbienKolumbien Alejandro Falla KolumbienKolumbien Santiago Giraldo 7:5, 6:3
2011 SpanienSpanien Feliciano López KolumbienKolumbien Carlos Salamanca 6:4, 6:3
2010 KolumbienKolumbien Robert Farah KolumbienKolumbien Carlos Salamanca 6:3, 2:6, 7:63
2009 BrasilienBrasilien Marcos Daniel (2) ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos 4:6, 7:65, 6:4
2008 ArgentinienArgentinien Mariano Puerta BrasilienBrasilien Ricardo Hocevar 7:62, 7:5
2007 KolumbienKolumbien Carlos Salamanca BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci 4:6, 6:3, 6:2
2006 KolumbienKolumbien Santiago Giraldo MexikoMexiko Bruno Echagaray 6:3, 1:6, 6:2
2005 BrasilienBrasilien Marcos Daniel (1) Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer 6:4, 6:4

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
2013 KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal (2)
KolumbienKolumbien Alejandro González
KolumbienKolumbien Nicolás Barrientos
KolumbienKolumbien Eduardo Struvay
6:3, 6:2
2012 BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
ItalienItalien Thomas Fabbiano
ItalienItalien Riccardo Ghedin
6:4, 6:2
2011 PhilippinenPhilippinen Treat Conrad Huey
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
7:63, 6:75, [7:2], disq.
2010 KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal (1)
KolumbienKolumbien Robert Farah
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
KolumbienKolumbien Alejandro González
7:66, 6:4
2009 ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
BrasilienBrasilien Marcos Daniel
BrasilienBrasilien Ricardo Mello
6:4, 7:5
2008 BelgienBelgien Xavier Malisse
KolumbienKolumbien Carlos Salamanca
KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Michael Quintero
6:1, 6:4
2007 ArgentinienArgentinien Brian Dabul (2)
MexikoMexiko Santiago González
KolumbienKolumbien Pablo González
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
6:2, 6:2
2006 MexikoMexiko Daniel Garza
KolumbienKolumbien Michael Quintero
BrasilienBrasilien Rogério Dutra da Silva
UruguayUruguay Martin Vilarrubi
7:66, 6:4
2005 ArgentinienArgentinien Brian Dabul (1)
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien Marcos Daniel
MexikoMexiko Santiago González
6:4, 6:4

Siehe auch[Bearbeiten]

  • ATP Bogotá: Zwischen 2004 und 2010 wurde in Bogotá ein weiteres Challengerturnier gespielt, die Bancolombia Open. Dieses Turnier war das Nachfolgeturnier des ATP-Turniers in Bogotá.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Feliciano Lopez, Edouard Roger Vasselin and Laurynas Grigelis are the winners