ATP Challenger Dallas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Challenger of Dallas. Für das zweite Challenger-Turnier in Dallas, den Dallas Tennis Classic, siehe ATP Challenger Dallas-2.
Tennis Challenger of Dallas
ATP Challenger Tour
Austragungsort Dallas
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 1998
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32S/32Q/16D
Preisgeld 100.000 US-$
Website Offizielle Website
Stand: 24. Dezember 2012

Das ATP Challenger Dallas (offizieller Name: „Challenger of Dallas“) ist ein seit 1998 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Dallas. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Im Einzel konnte der Einheimische Ryan Sweeting das Turnier bereits zweimal gewinnen. Im Doppel konnte Rajeev Ram das Turnier sogar dreimal für sich entscheiden und ist somit der bisher erfolgreichste Spieler des Turniers. Er gewann mit jeweils unterschiedlichen Partnern in den Jahren 2006, 2009 und 2011.

Liste der Sieger[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Johnson TunesienTunesien Malek Jaziri 6:4, 6:4
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rhyne Williams Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robby Ginepri 7:5, 6:3
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jesse Levine BelgienBelgien Steve Darcis 6:4, 6:4
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Bogomolov junior DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler 7:65, 6:3
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting (2) AustralienAustralien Carsten Ball 6:4, 6:2
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting (1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brendan Evans 6:4, 6:3
2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amer Delić SchweizSchweiz Stéphane Bohli 6:4, 7:5
2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick DeutschlandDeutschland Benedikt Dorsch 6:3, 6:4
2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Kim Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick 1:6, 6:4, 6:1
2005 SchwedenSchweden Michael Ryderstedt BrasilienBrasilien André Sá 6:72, 7:65, 6:2
2004 FrankreichFrankreich Sébastien de Chaunac Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amer Delić 6:4, 7:63
2003 DeutschlandDeutschland Simon Greul Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob 6:3, 7:65
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Morrison NiederlandeNiederlande Martin Verkerk 6:4, 6:4
2001 RusslandRussland Dmitri Tursunow SudafrikaSüdafrika Justin Bower 6:2, 6:4
2000: nicht ausgetragen
1999 BrasilienBrasilien André Sá VenezuelaVenezuela Jimy Szymanski 7:5, 4:6, 6:4
1998 KanadaKanada Daniel Nestor ItalienItalien Cristiano Caratti 6:1, 6:2

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 AustralienAustralien Samuel Groth
AustralienAustralien Chris Guccione
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison
BahamasBahamas Mark Knowles
6:4, 6:2
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Kuznetsov
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tennys Sandgren
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rhyne Williams
6:4, 6:74, [10:5]
2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Eaton
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
6:76, 6:4, [19:17]
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky (2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram (3)
DeutschlandDeutschland Dustin Brown
DeutschlandDeutschland Björn Phau
7:63, 6:4
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
KanadaKanada Vasek Pospisil
KanadaKanada Adil Shamasdin
7:67, 6:3
2009 IndienIndien Prakash Amritraj
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram (2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Briaud
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jason Marshall
6:3, 4:6, 10:8
2008 DeutschlandDeutschland Benedikt Dorsch
DeutschlandDeutschland Björn Phau
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
6:4, 6:4
2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
6:4, 6:74, 10:7
2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mirko Pehar
SerbienSerbien Dušan Vemić
6:3, 6:4
2005 SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
EcuadorEcuador Giovanni Lapentti
ParaguayParaguay Ramón Delgado
BrasilienBrasilien André Sá
6:4, 6:4
2004 AustralienAustralien Jordan Kerr
AustralienAustralien Todd Perry
SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Taino
7:5, 6:3
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Humphries
ArgentinienArgentinien Martín García
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Graydon Oliver
7:67, 7:64
2002 ItalienItalien Giorgio Galimberti
KanadaKanada Frédéric Niemeyer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Huntley Montgomery
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vahaly
7:61, 6:4
2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gavin Sontag
KanadaKanada Jerry Turek
Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Dušan Vemić
KroatienKroatien Lovro Zovko
3:6, 7:5, 7:5
2000: nicht ausgetragen
1999 AustralienAustralien Paul Kilderry
AustralienAustralien Grant Silcock
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mitch Sprengelmeyer
SudafrikaSüdafrika Jason Weir-Smith
4:6, 6:3, 6:1
1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jared Palmer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Stark
AustralienAustralien Michael Hill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Humphries
6:3, 6:4

Weblinks[Bearbeiten]