ATP Challenger Guayaquil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Challenger Ciudad de Guayaquil
Logo des Turniers „Challenger Ciudad de Guayaquil“
ATP Challenger Tour
Austragungsort Guayaquil
EcuadorEcuador Ecuador
Erste Austragung 2005
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US-$
Website Offizielle Website
Stand: 4. November 2012

Das ATP Challenger Guayaquil (offizieller Name: „Challenger Ciudad de Guayaquil“) ist ein seit 2005 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Guayaquil. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Sand ausgetragen. Leonardo Mayer, Nicolás Lapentti und Sergio Roitman im Einzel sowie Júlio César Campozano im Doppel konnten das Turnier jeweils zwei Mal gewinnen.

Liste der Sieger[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 UruguayUruguay Pablo Cuevas ItalienItalien Paolo Lorenzi walkover
2013 ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer (2) PortugalPortugal Pedro Sousa 6:4, 7:5
2012 ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer (1) ItalienItalien Paolo Lorenzi 6:2, 6:4
2011 ItalienItalien Matteo Viola ArgentinienArgentinien Guido Pella 6:4, 6:1
2010 ChileChile Paul Capdeville ArgentinienArgentinien Diego Junqueira 6:3, 3:6, 6:3
2009 EcuadorEcuador Nicolás Lapentti (2) KolumbienKolumbien Santiago Giraldo 6:2, 2:6, 7:64
2008 ArgentinienArgentinien Sergio Roitman (2) ArgentinienArgentinien Brian Dabul 7:6, 6:4
2007 EcuadorEcuador Nicolás Lapentti (1) SpanienSpanien Daniel Gimeno-Traver 6:3, 6:7, 7:5
2006 ArgentinienArgentinien Sergio Roitman (1) ArgentinienArgentinien Mariano Zabaleta 6:3, 4:6, 6:1
2005 BrasilienBrasilien Marcos Daniel BrasilienBrasilien Flávio Saretta 6:2, 1:6, 6:0

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 ArgentinienArgentinien Máximo González
ArgentinienArgentinien Guido Pella
SpanienSpanien Pere Riba
SpanienSpanien Jordi Samper-Montaña
2:6, 7:63, [10:5]
2013 NiederlandeNiederlande Stephan Fransen
NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
MoldawienMoldawien Roman Borvanov
DeutschlandDeutschland Alexander Satschko
1:6, 6:2, [10:5]
2012 ArgentinienArgentinien Martín Alund
ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
ArgentinienArgentinien Martín Ríos-Benítez
7:5, 7:65
2011 EcuadorEcuador Júlio César Campozano (2)
EcuadorEcuador Roberto Quiroz
UruguayUruguay Marcel Felder
BrasilienBrasilien Rodrigo Grilli
6:4, 6:1
2010 KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
BrasilienBrasilien Franco Ferreiro
BrasilienBrasilien André Sá
7:5, 7:63
2009 EcuadorEcuador Júlio César Campozano (1)
EcuadorEcuador Emilio Gómez
OsterreichÖsterreich Andreas Haider-Maurer
DeutschlandDeutschland Lars Pörschke
6:71, 6:3, [10:8]
2008 ArgentinienArgentinien Sebastián Decoud
KolumbienKolumbien Santiago Giraldo
BrasilienBrasilien Thiago Alves
BrasilienBrasilien Ricardo Hocevar
6:4, 6:4
2007 ArgentinienArgentinien Brian Dabul
ArgentinienArgentinien Juan Pablo Guzmán
NiederlandeNiederlande Bart Beks
KolumbienKolumbien Michael Quintero
7:6, 6:3
2006 ArgentinienArgentinien Juan Pablo Brzezicki
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
UruguayUruguay Marcel Felder
SpanienSpanien Fernando Vicente
1:6, 7:5, [14:12]
2005 ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Costa RicaCosta Rica Juan Antonio Marín
PeruPeru Luis Horna
PeruPeru Iván Miranda
walkover

Weblinks[Bearbeiten]