AVC-Intra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

AVC-Intra (Advanced Video Codec - Intra Frame Only) ist ein von Panasonic entwickelter HD-fähiger Intra-Frame-Videocodec. AVC-Intra ist kompatibel zum Standard MPEG-4/Part10 (H.264/AVC) und verwendet dabei die Profile 'High 10 Intra' mit einer Datenrate von 50 Mbit/s und 'High 422 Intra' mit einer Datenrate von 100 Mbit/s. Als Aufzeichnungsmedium verwendet Panasonic P2-Speicherkarten und legt die Daten im Containerformat MXF ab. Auf einer P2-Speicherkarte mit einer Speicherkapazität von 16 GB können 16 Minuten Filmmaterial (100 Mbit/s) bzw. 32 Minuten Filmmaterial (50 Mbit/s) gespeichert werden.

Bei der Intra-Frame-Kodierung wird jedes Bild unabhängig von seinen Nachbarbildern kodiert - im Gegensatz zur Inter-Frame-Kodierung, bei der Bilder in Abhängigkeit von den Nachbarbildern kodiert werden (GOP). Andere bekannte Vertreter von Intra-Frame-Codierung sind MiniDV, DVCAM und M-JPEG. AVC-Intra verwendet zur Kodierung der einzelnen Bilder fortgeschrittene Techniken aus dem H.264/AVC-Standard, wie Spatial Intra Prediction.

AVC-Intra unterstützt die Datenraten 50 Mbit/s und 100 Mbit/s. Zur Entropiecodierung wird bei 50 Mbit/s das Verfahren CABAC eingesetzt, bei 100 MBit/s findet CAVLC Anwendung.

AVC-Intra-Varianten
Datenrate 50 Mbit/s 100 Mbit/s
Profil High 10 Intra High 422 Intra
Auflösung 1080 1440x1080 1920x1080
Auflösung 720 960x720 1280x720
Farbabtastung 4:2:0 (3:1,5:0) 4:2:2
Farbtiefe 10 bit 10 bit

AVC-Intra unterstützt die Formate interlaced (i) und progressive (p) mit folgenden Bildwiederholfrequenzen.

Bildwiederholfrequenzen
Format Bildwiederholfrequenz
1080p 23.98, 25, 29.97
1080i 50, 59.94
720p 23.98, 25, 29.97, 50, 59.94

Weblinks[Bearbeiten]