AZS Koszalin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AZS Koszalin
Gegründet 1968
Halle Hala Gwardia, Koszalin
(1397 Plätze)
Homepage http://www.azs.koszalin.pl/index.php
Präsident Marcin Kozak
Trainer Andrej Urlep
Liga Polnische Basketball-Liga
Farben Weiß und Blau
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts

AZS Koszalin ist ein polnischer Basketball-Klub, der in der Polnischen Basketball-Liga spielt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 8. Oktober 1968 gegründet. In der Absicht der Gründer lag es, das Sportleben in Koszalin und der Region zwischen Stettin und Danzig zu beleben. Zu Beginn bot der Verein eine Reihe von Sportarten: Volleyball, Basketball, Schwimmen, Leichtathletik, Badminton und Judo.

AZS wuchs und ging etliche Kooperationen mit örtlichen Schulen in Koszalin ein. In der Folge dieser Kooperationen stellten sich einige nationale und sogar internationale Erfolge ein. Schüler dieser Schulen wurden bekannte Olympiaathleten und repräsentierten Polen international.

Schließlich konzentrierte sich AZS hauptsächlich auf das Basketball-Team der Männer, die Frauen-Basketball-Mannschaft zog sich 1999 vom Wettkampfbetrieb zurück.

Gegenwärtig gilt alle Aufmerksamkeit der ersten Mannschaft. Das Training für Kinder und Jugendliche ist gleichfalls auf dieses Ziel ausgerichtet. Schließlich folgten die Aufstiege in die Erste Liga und 2003 in die Ekstraliga sowie 2010 der Gewinn des Polnischen Basketball-Pokals.

AZS im polnischen Basketball[Bearbeiten]

  • 1970 Aufstieg in die 2. Liga
  • 1986 Aufstieg in die seinerzeitige 1. Liga (heute: Ekstraklasa) bei einem Aufstiegsturnier in Kielce
  • 1986/1987: 10. Platz
  • 1987/1988: 9. Platz
  • 1988/1989: 7. Platz
  • 1989/1990: 7. Platz
  • 1990/1991: 11. Platz und Abstieg in die 2. Liga
  • 1991/1992: 5. Platz
  • 1992/1993: 4. Platz
  • 1993/1994: 11. Platz – Abstieg in die 3. Liga
  • 1994/1995: 1. Platz, Wiederaufstieg in die 2. Liga
  • 1995/1996: 11. Platz – Abstieg in die 3. Liga
  • 1996/1997: 1. Platz, neuerlicher Wiederaufstieg in die 2. Liga
  • 1997/1998: 8. Platz
  • 1998/1999: 11. Platz
  • 1999/2000: 7. Platz - Aufstieg in die reorganisierte 1. Liga
  • 2000/2001: 7. Platz
  • 2001/2002: 3. Platz
  • 2002/2003: 1. Platz - Aufstieg in die Ekstraklasa
  • 2003/2004 - 10. Platz
  • 2004/2005 - 10. Platz
  • 2005/2006 - 11. Platz
  • 2006/2007 - 11. Platz
  • 2007/2008 - 7. Platz
  • 2008/2009 - 7. Platz
  • 2009/2010 - 6. Platz sowie Gewinn des Polnischen Basketball-Pokals
  • 2010/2011 - 8. Platz
  • 2011/2012 - 8. Platz
  • 2012/2013 - 3. Platz
  • 2013/2014 - 8. Platz

Kader 2011/2012[Bearbeiten]

AZS Koszalin
Mannschaft 2011/2012
Trainer: Andrej Urlep 2. Trainer: David Dedek
Position Name, Vorname Land Geboren Größe
PG/SG Igor Milicić (HRV)(POL) 9. Juni 1976 196 cm
PG Kamil Łączyński (POL) 17. April 1989 177 cm
PG/SG LaMont McIntosh (USA) 7. Juli 1982 190 cm
SG/SF Jeremy Montgomery (USA) 28. März 1982 193 cm
SF Marcin Dutkiewicz (POL) 28. Januar 1986 197 cm
SF/PF Grzegorz Surmacz (POL)(CAN) 13. Mai 1985 203 cm
C Callistus Eziukwu (USA) 3. Juli 1985 208 cm
PF George Reese (USA) 8. Mai 1977 201 cm
PF Mateusz Jarmakowicz (POL) 8. Juni 1988 108 cm
C Rafał Bigus (POL) 12. Juli 1976 215 cm

Im Laufe der Saison schieden aus: Charles Barton (Trainer), Sharaud Curry, Marquise Gray, Aleksander Perka, Damien Kinloch, und Marcin Sroka.

Weblinks[Bearbeiten]