A Clash of Kings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

A Clash of Kings ist der zweite Band der epischen Fantasysaga Das Lied von Eis und Feuer des amerikanischen Autors George R. R. Martin. Es sind bisher fünf Bände der auf sieben Bände angelegten Saga erschienen. A Clash of Kings erschien am 16. November 1998 in Großbritannien; die US-amerikanische Erstausgabe erschien erst im März 1999. Der Roman gewann, wie sein Vorgänger A Game of Thrones, den Locus Award des Jahres 1999 in der Kategorie "Novel" und wurde im gleichen Jahr für den Nebula Award in der Kategorie "Best Novel" nominiert. Im Mai 2005 gab der Verlag Meisha Merlin eine limitierte Edition des Buches mit Zeichnungen von John Howe heraus.

In der deutschen Übersetzung wurde A Clash of Kings in zwei Bände getrennt (wie alle anderen Romane aus Das Lied von Eis und Feuer auch):

Der Thron der Sieben Königreiche

Die Saat des goldenen Löwen

A Clash of Kings ist auch der Name der ersten Erweiterung des Brettspiels Der eiserne Thron. Nach der Verfilmung des ersten Buches durch den US-Kabelsender HBO, ist auch das zweite Buch für das Fernsehen verfilmt worden (siehe Game of Thrones).

Handlungsübersicht[Bearbeiten]

Die Buchserie ist in einer fiktionalen Welt angesiedelt, in der die Länge der Sommer und Winter unvorhersehbar variiert; eine Jahreszeit kann Jahre oder Jahrzehnte dauern. Der Handlungsort auf dem Kontinent Westeros ähnelt dem mittelalterlichen Europa, vor allem England. Der Handlungsteil um Daenerys ist auf dem östlich von Westeros gelegenen Kontinent Essos angesiedelt.

A Clash of Kings beginnt, wo A Game of Thrones endete. Die Sieben Königreiche von Westeros werden von einem Bürgerkrieg erschüttert. Die Night's Watch (Nachtwache), die die Grenze im Norden des Kontinent seit mehreren tausend Jahren sichert, sendet einen Erkundungstrupp aus, um die Lage bei den Wildlingen zu erkunden, die nördlich der „Mauer“ leben. In der Zwischenzeit versucht Daenerys Targaryen weiterhin Verbündete zu finden, um nach Westeros zurückzukehren und die Sieben Königreiche zurückzuerobern.

In den Sieben Königreichen[Bearbeiten]

Der Bürgerkrieg um den Eisernen Thron wird immer unübersichtlicher. Drei Könige haben in A Game of Thrones ihren Anspruch geltend gemacht: Joffrey Baratheon, Renly Baratheon und Robb Stark als „King in the North, King of the Trident“. Balon Graufreud ruft sich selbst zum König der Iron Islands aus und beginnt bald darauf einen massiven Angriff gegen die westliche Küste des Nordens. In Winterfell, dem Sitz der Starks, ist Robbs jüngerer Bruder Brandon (Bran), der seit einem Sturz querschnittsgelähmt ist, nun der Herr von Winterfell. Als Jojen Reed und seine Schwester Meera aus Greywater Watch eintreffen, findet er in ihnen neue Freunde. Besonders Jojen interessiert sich für Brans merkwürdige Träume.

Stannis Baratheon, ältester Bruder des toten Königs Robert, ruft sich selbst zum König von Westeros aus, nachdem er Nachricht davon erhalten hat, dass Joffrey der Sohn von Cersei und Jaime Lannisters ist. Dabei wird Stannis von der Roten Priesterin des R'hllor, Melisandre aus Asshai, unterstützt. R'hllor ist ein im Osten angebeteter Gott, der aber in Westeros wenig populär ist. Der Krieg geht als der „Krieg der fünf Könige“ in die Geschichte ein. Auch Stannis jüngerer Bruder Renly hat Anspruch auf den Eisernen Thron erhoben. Nach dem Gesetz hat Stannis als älterer Bruder den berechtigteren Anspruch, aber Renly hat die größere militärische Macht hinter sich, da die Lords des Südens (außer Dorne) auf seiner Seite stehen. Catelyn Stark versucht, eine Allianz zwischen den beiden Brüdern und ihrem Sohn Robb gegen ihre gemeinsamen Feinde, die Lannisters, zu vermitteln. Die Verhandlungen schlagen fehl und ein mysteriöser Schatten tötet Renly in seinem Zelt am Vorabend der Schlacht mit Stannis. Die einzigen Augenzeugen des Vorganges sind Catelyn und die Kriegerin Brienne von Tarth. Da letztere des Mordes an Renly verdächtigt werden, flieht sie zusammen mit Catelyn. Da Renly tot ist, wechseln die meisten von Renlys Truppen, allerdings nicht das mächtige Haus Tyrell, zu Stannis über. Renlys Festung Sturmkap fällt, als Melisandre einen weiteren Schatten hervorruft, der den Kastellan der Burg tötet.

Tyrion Lannister trifft währenddessen in Königsmund ein. Er soll dort im Auftrag seines Vaters Tywin als Hand des noch minderjährigen Joffrey dienen. Während er gegen seine Schwester Cersei, die Witwe des letzten Königs und Mutter des jetzigen Königs, intrigiert, arbeitet er an der Verbesserung der Verteidigung der Stadt. Tyrion beginnt Verhandlungen mit den Herren der hohen Häuser, um die Unterstützung seines Neffen auf dem Eisernen Thron zu verbessern. Er entsendet Petyr Baelish (Littlefinger) zu Verhandlungen mit den Tyrells, um deren Unterstützung als Gegenleistung zur Heirat Joffreys mit der Tochter des Hauses, Margaery Tyrell, zu erlangen. Tyrion schmiedet auch eine Allianz mit dem Haus Martell in Dorne, indem er Joffreys Schwester Myrcella an Trystane Martell verspricht.

Um seinen Vater zu beeindrucken und um Winterfell als Ausgangsbasis zur Eroberung des Nordens zu benutzen, erobert Theon Graufreud, ein ehemaliges Mündel der Starks und Freund Robbs, Winterfell mit gerade 30 Männern. Er nimmt Bran und Rickon gefangen, beide können jedoch fliehen. Theon nimmt zwar die Verfolgung auf, kann die Kinder aber nicht aufspüren. Um nicht seine Autorität zu verlieren, ermordet Theon zwei andere Jungen und verstümmelt ihre Gesichter, damit sie für Bran und Rickon gehalten werden. In dem Glauben, dass die Prinzen ermordet wurden, belagern Vasallen des Hauses Stark die Burg. Theon stand schon vorher in Verhandlungen mit dem Bastard von Bolton, Ramsay Schnee. Die Soldaten Boltons wenden sich gegen die Belagerer von Winterfell, obwohl die Boltons Gefolgsleute der Starks sind. Theon öffnet nach dem Sieg Boltons gegen die Belagerer die Tore Winterfells, nur um ebenfalls von Bolton betrogen zu werden. Winterfell wird niedergebrannt. Bran und Rickon haben sich die ganze Zeit in der Krypta der Burg versteckt gehalten. Um die Erben von Winterfell zu beschützen, überzeugt der sterbende Maester Luwin Bran, sich von Rickon zu trennen. Osha, eine Wildling-Frau nimmt Rickon an sich. Bran begibt sich mit Meera, Jojen und Hodor nach Norden, zur Mauer.

Robb Stark führt derweil eine Armee in die Westlande und erringt mehrere Siege gegen die Lannisters auf deren eigenem Gebiet. Während Tywin Lannister gegen Robb marschiert, erreicht ihn die Nachricht, dass Königsmund von Stannis bedroht wird. Er marschiert daraufhin südwärts. Es stellt sich später als schwerer Fehler Edmure Tullys heraus, die Lannisters zuvor am Marsch nach Westen gehindert zu haben; nur durch diese Verzögerung erreichte die Botschaft von der Bedrohung der Hauptstadt Tywin noch rechtzeitig.

Arya Stark, die sich als der Junge Arry ausgibt, reist zusammen mit neuen Rekruten für die Nachtwache nordwärts. Die Gruppe wird gefangengenommen und zu der Festung Harrenhal gebracht, die von den Lannisters gehalten wird. Um nicht erkannt zu werden, gibt sich Arya als einfache Bedienstete aus. Ein mysteriöser Mann, Jaqen H'ghar, steht in Aryas Schuld, weil sie ihm das Leben gerettet hat. Er hilft Arya, Harrenhal einzunehmen, indem er einige Soldaten, die im Dienste der Starks stehen, befreit. Jaquen gibt Arya eine Münze und die Worte Valar Morghulis, die sie im Notfall benutzen soll. Roose Bolton, Lord of the Dreadfort, der Vater von Ramsay Snow und Kommandeur von Robbs Südarmee, trifft ein, um Harrenhal zu übernehmen. Arya wird sein Mundschenk, doch flieht sie bald aus der Festung.

Stannis Baratheons Armee erreicht King's Landing und greift zu Wasser und zu Lande an. Unter Tyrions Kommando wird Stannis Flotte in eine Falle gelockt und fast vollständig zerstört. Gleichzeitig treffen Truppen der Lannisters und der Tyrells ein und vernichten den Großteil seiner Armee. Stannis selbst kann knapp mit einer stark dezimierten Truppen und wenigen Schiffen entkommen. Ein Mann der Königsgarde versucht während des Kampfes Tyrion zu töten und verletzt ihn dabei schwer. Der Knappe Pod rettet Tyrion aber das Leben.

An der Mauer[Bearbeiten]

Ein Erkundungstrupp der Nachtwache begibt sich nördlich der Mauer. In Crasters Bergfried erfahren sie, dass sich die normalerweise unorganisierten Wildlinge unter dem König-hinter-der-Mauer Manke Rayder sammeln. Der Spähtrupp verschanzt sich in einer Festungsruine, der Faust der Ersten Menschen. Lordcommander Jeor Mormont entsendet Jon Schnee und Qhorin Halbhand zu einer Erkundungstour zum Skirling Pass.

Bald werden Schnee und Halbhand von den Wildlingen entdeckt und gejagt. In ihrer hoffnungslosen Situation befiehlt Halbhand, dass Jon zu den Wildlingen überlaufen soll, um diese zu infiltrieren. Um seine Loyalität zu den Wildlingen zu beweisen, zwingt Halbhand Jon gegen ihn zu kämpfen und ihn zu töten. Jon erfährt, dass Rayder bereits mit zehntausenden Kämpfern auf dem Weg zur Mauer ist.

Im Osten[Bearbeiten]

Daenerys Targaryen durchquert unter größten Strapazen die unzugängliche rote Wüste. Sie wird von dem Ritter Ser Jorah Mormont und den wenigen ihr verbliebenen Anhängern sowie ihren drei jungen Drachen begleitet. Sie finden einen Weg zu der großen Handelsstadt Qarth. Daenerys ist wegen ihrer Drachen eine Sensation. Besonders Xaro Xhoan Daxos ist sehr an ihr interessiert. Er ist der Führer der Dreizehn, einer bekannten Kaufmannsgilde in Quarth. Anfangs ist er sehr gastfreundlich, aber letztendlich kann Daenerys seine Unterstützung bei der Gewinnung des Throns von Westeros nicht gewinnen. Im Haus der Unsterblichen, der mächtigen Hexenmeister von Quarth, sieht Daenerys viele verwirrende Bilder und Visionen, schließlich wird ihr Leben bedroht, doch ihr Drache Drogon brennt das Haus der Unsterblichen nieder. Daraufhin sind die Bewohner von Quarth Daenerys sehr feindlich gesinnt. Ein Mordversuch an Daenerys am Hafen wird von zwei Fremden vereitelt. Der starke Belwas und sein Knappe Arstan Weißbart wurden von Daenerys früherem Gastgeber Illyrio Mopatis gesandt, um sie nach Pentos zu geleiten. Daenerys und ihr Gefolge verlassen die Stadt.

Figuren[Bearbeiten]

Zu einer Auswahl der handelnden Personen siehe Figuren im Lied von Eis und Feuer.

Erzählperspektiven[Bearbeiten]

Die einzelnen Kapitel werden jeweils aus der Perspektive eines der Hauptcharaktere erzählt. Der Name der Person ist gleichzeitig die Kapitelüberschrift, mit Ausnahme des Prologs.

  • Prolog: Maester Cressen, Maester von Dragonstone.
  • Tyrion Lannister, der kleinwüchsige jüngste Sohn von Lord Tywin Lannister und Bruder der Königin Cersei
  • Lady Catelyn Stark, Tochter von Lord Hoster Tully und die Witwe von Lord Eddard Stark
  • Ser Davos Seewert, ein Schmuggler, der von Stannis Baratheon zum Ritter geschlagen wurde
  • Prinzessin Sansa Stark, die älteste Tochter von Catelyn und Eddard Stark. Sie wird von König Joffrey in King's Landing als Geisel gehalten
  • Prinzessin Arya Stark, die jüngste Tochter von Catelyn und Eddard Stark; sie wird offiziell vermisst und für tot gehalten
  • Prinz Brandon "Bran" Stark, der zweite Sohn von Catelyn und Eddard Stark, Erbe von Winterfell und des Königreichs im Norden
  • Jon Schnee, der „Bastardsohn“ von Eddard Stark, im Dienste der Nachtwache stehend
  • Theon Graufreud, Erbe des Seastone Chair und ehemaliges Mündel von Lord Eddard Stark
  • Prinzessin Daenerys Targaryen, die Sturmgeborene, einziges überlebendes Kind von König Aerys II. und Erbin des Eisernen Throns

Preise und Nominierungen[Bearbeiten]

  • Locus Award – Best Novel (Fantasy) (Gewinner) – (1999)
  • Nebula Award – Best Novel (Nominiert) – (1999)
  • Ignotus Award – Best Novel (Foreign) (Gewinner) – (2004)

Ausgaben[Bearbeiten]