Aarhus GF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aarhus GF
Logo
Voller Name Aarhus Gymnastikforening af 1880
Gegründet 26. September 1880
Vereinsfarben weiß-marineblau
Stadion NRGi Park
Plätze 20.221
Homepage www.agf.dk
Liga Superligaen
2011/12 5. Platz
Heim
Auswärts

Der Aarhus Gymnastikforening af 1880 (Gymnastikverein Aarhus von 1880, kurz AGF) ist ein Sportverein aus Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt. Er ist besonders bekannt durch seine Fußballmannschaft, die mehrfach dänischer Meister war in der höchsten dänischen Spielklasse, der Superliga, spielt. AGF ist jütländischer Rekordmeister (dieser Titel wird heute nicht mehr ausgespielt) und dänischer Rekord-Pokalsieger.

Gründungszeit[Bearbeiten]

Gegründet wurde AGF am 26. September 1880 als reiner Turnverein. Doch bereits 1902 wurde die Fußballabteilung AGF fodbold ins Leben gerufen, die bereits sechs Jahre später ihren ersten Titel gewinnen konnte: den des Meisters von Jütland, damals der höchste erreichbare Titel, denn die dänische Meisterschaft wurde erst ab 1913 ausgespielt. Die AGF-Elf zog als eine der führenden Mannschaften Jütlands immer mehr Zuschauer an, und so beschloss man in Aarhus, ein Sportstadion zu bauen: 1920 wurde das Aarhus Stadion südlich der Stadt eingeweiht, unweit des königlichen Schlosses Marselisborg. Bis dahin hatte man die Heimspiele auf dem Vereinsgelände ausgetragen. Parallel zum Bau des Stadions hielt auch der sportliche Aufstieg an: Schon im folgenden Jahr erreichte AGF erstmals das Finale um die dänische Meisterschaft, das allerdings, genau wie 1923 und 1925, verloren wurde. In jener Saison lief die Mannschaft erstmals in den heutigen Vereinsfarben auf: weißes Hemd und marineblaue Hose.

1942 wurde das heutige Vereinsgelände Fredensvang im Aarhuser Stadtteil Viby eingeweiht, seitdem ist die Mannschaft als de hvide fra Fredensvang (die Weißen von Fredensvang) bekannt.

Die goldenen Jahre[Bearbeiten]

Mitte der 1950er Jahre hatte sich AGF (der Verein hieß weiter Aarhus GF, obwohl sich die Stadt seit 1948 „Århus“ statt „Aarhus“ schrieb - die Handballmannschaft ist indes heute als ÅGF bekannt) zwar längst unter den besten dänischen Klubs etabliert, doch die wichtigsten Titel gingen weiterhin vornehmlich an die großen Teams aus Kopenhagen. Bis 1955 waren de hvide vier Mal Vizemeister und vier Mal Dritter geworden, doch der ganz große Erfolg war ihnen verwehrt geblieben. Doch 1955, in dem Jahr, in dem der dänische Pokal erstmals ausgespielt wurde, platzte der Knoten: Auf Anhieb gewann AGF Pokal und Meisterschaft und vertrat Dänemark auch im erstmals ausgespielten Europapokal. In den darauffolgenden fünf Jahren sollten weitere fünf nationale Titel folgen. Noch heute erinnert man sich in Aarhus gerne an die „Goldene Mannschaft“ jener Jahre (in Dänemark werden dem Meister traditionell Goldmedaillen verliehen) um Spieler wie John Admisen, Aage Rou und Gunnar Kjeldberg.

AGF im Profifußball[Bearbeiten]

Nachdem die Aarhusianer im Laufe der 60er-Jahre den Anschluss an die Spitze wieder verloren und die 70er größtenteils als klassische Fahrstuhlmannschaft verbracht hatten (das Finale des Pokals, ihres erklärten Lieblingswettbewerbs, konnten sie 13 Jahre lang nicht erreichen), waren sie 1978 bei der Einführung des bezahlten Fußballs als Gründungsmitglied der dänischen Profiliga mit von der Partie und bis zum Ende der Saison 2005/06 die einzige Mannschaft, die immer in der ersten Liga gespielt hat. Eine zweite kleine goldene Epoche fand Mitte der 1980er Jahre statt, als man noch einmal Meister wurde und drei weitere Pokale gewinnen konnte. Einer der wichtigsten Spieler jener Jahre war Flemming Povlsen, der später mit Borussia Dortmund deutscher Meister wurde.

In der Saison 2006/07 spielte Aarhus Gymastikforening in der Viasat Sport Division, der zweiten dänischen Liga. Seit dem direkten Wiederaufstieg in der darauf folgenden Saison spielte Aarhus wieder in der ersten Dänischen Liga. Zum Ende der Saison 2009/10 stieg man wieder in die Viasat Sport Divisionen ab. In der Folgesaison gelang der direkte Wiederaufstieg. 2012 wurde Aarhus Fünfter; dadurch qualifizierte sich die Mannschaft für die zweite Qualifikationsrunde zur Europa League, wo man jedoch gegen den georgischen Klub FC Dila Gori ausschied.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Dänischer Meister 1955, 1956, 1957, 1960, 1986
  • Dänischer Pokalsieger 1955, 1957, 1960, 1961, 1965, 1987, 1988, 1992, 1996

Kader Saison 2012/13[Bearbeiten]

Stand: 4. September 2012

Name Rückennummer Nationalität
Torwart
Steffen Rasmussen 1 DäneDäne
Emil Ousager 23 DäneDäne
Abwehr
Petri Pasanen 2 FinneFinne
Atle Roar Håland 4 NorwegerNorweger
Adam Eckersley 6 EngländerEngländer
Jens Jønsson 16 DäneDäne
Arthur Sorin 18 FranzoseFranzose
Frans Dhia Putros 24 DäneDäne
Anders Kure 27 DäneDäne
Mikkel Kirkeskov 37 DäneDäne
Mittelfeld
Stephan Petersen 7 DäneDäne
Hjalte Bo Nørregaard 8 DäneDäne
Søren Berg 9 DäneDäne
Martin Jørgensen 10 DäneDäne
Osama Akharraz 17 DäneDäne
Kasper Povlsen 25 DäneDäne
Emil Scheel 26 DäneDäne
Edafe Egbedi 32 NigerianerNigerianer
Casper Sloth 38 DäneDäne
Angriff
Peter Graulund 11 DäneDäne
Søren Larsen 14 DäneDäne
Morten Moldskred 15 NorwegerNorweger
Aron Jóhannsson 20 IsländerIsländer
Mate Vatsadze 21 GeorgierGeorgier
Davit Skhirtladze 22 GeorgierGeorgier
Davit Devdariani 30 GeorgierGeorgier

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]