Aaron Gagnon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Aaron Gagnon Eishockeyspieler
Aaron Gagnon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. April 1986
Geburtsort Quesnel, British Columbia, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #11
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 8. Runde, 240. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
2002–2007 Seattle Thunderbirds
2007–2008 Iowa Stars
2008–2009 Grand Rapids Griffins
2009–2011 Texas Stars
2011–2013 St. John’s IceCaps
seit 2013 HV71

Aaron Gagnon (* 24. April 1986 in Quesnel, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit August 2013 bei HV71 in der Svenska Hockeyligan unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Aaron Gagnon begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Seattle Thunderbirds, für die er von 2001 bis 2007 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2004 in der achten Runde als insgesamt 240. Spieler von den Phoenix Coyotes ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen erhielt er am 2. Februar 2007 als Free Agent einen Vertrag bei den Dallas Stars.

Nachdem er in seinen ersten beiden Jahren im Franchise der Texaner ausschließlich für deren Farmteams, die Iowa Stars und Grand Rapids Griffins aus der American Hockey League, sowie die Idaho Steelheads aus der ECHL zum Einsatz kam, gab er am 16. Oktober 2009 im Heimspiel gegen die Boston Bruins sein Debüt in der National Hockey League für Dallas. Für den Rest der Saison 2009/10 wurde der Kanadier in den Kader von Dallas’ neuem AHL-Farmteam Texas Stars eingeteilt.

Am 4. Juli 2011 unterzeichnete Gagnon einen Kontrakt für zwei Jahre bei den Winnipeg Jets, kam allerdings vorwiegend für deren AHL-Farmteam St. John’s IceCaps zum Einsatz. Im Anschluss wurde er im August 2013 für zwei Saisonen von HV71 aus der Svenska Hockeyligan verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Gagnon an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den vierten Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
AHL-Reguläre Saison 6 328 74 98 172 134
AHL-Playoffs 4 55 16 12 28 30
NHL-Reguläre Saison 4 38 3 2 5 2
NHL-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2012/13)

Weblinks[Bearbeiten]