Aastra Technologies Limited

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aastra Technologies Ltd.
Logo
Rechtsform Limited
Gründung 1983
Sitz Concord, Ontario,KanadaKanada Kanada
Leitung Francis Shen, Chairman & Co-CEO
Anthony Shen, Co-CEO, President & COO
Mitarbeiter 2.300 (2008)
Umsatz 693 Mio. CAD (2011)[1]
Branche Telekommunikation
Website www.aastra.com

Aastra Technologies Limited ist ein weltweit tätiges, börsennotiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Concord, Ontario, Kanada. Die Unternehmensschwerpunkte liegen in der IP-Telefonie und bei weiteren Lösungen der Sprach- und Datenkommunikation, darunter der Entwicklung moderner IP-orientierter Kommunikationslösungen.

Zu den Hauptkunden zählen derzeit Geschäftskunden und Telekommunikationsanbieter. Gemessen am Marktanteil nimmt Aastra den ersten Platz unter den Herstellern in Westeuropa ein.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1983 gegründet und startete als Entwicklungsberater für die Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie. 1986 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. 1992 wurden verstärkt Aktivitäten im Telekommunikationsbereich aufgenommen, mit anschließendem Börsengang an der Toronto Stock Exchange TSX im Jahre 1996. Um weiter zu expandieren, wurden die Telefonanlagen-Divisionen von europäischen Unternehmen übernommen, so diejenigen der Schweizer Ascom (September 2003), der europäischen EADS (Februar 2005) und der deutschen DeTeWe (2005). Im Mai 2006 verkaufte Aastra seine Videogeschäftseinheit, um sich verstärkt auf die Kernkompetenzen im Kommunikationssektor und den Wachstumsmarkt IP-Telefonie zu fokussieren. Anfang 2007 übernahm das Unternehmen die Matracom Networks AG, Schweiz, um seine Position in Europa zu festigen und seine Aktivitäten im Bereich Grosskunden auszudehnen sowie das Produktportfolio zu erweitern. Anfang 2008 kaufte Aastra Technologies die PBX-Sparte des schwedischen Telekommunikationsunternehmens Ericsson mit 630 Mitarbeitern für 650 Millionen schwedische Kronen (ca. 70 Millionen Euro). 2012 übernahm Aastra den deutschen Fixed Mobile Convergence-Anbieter Comdasys AG.[2] Aastra wurde im Februar 2014 von Mitel Networks Corporation übernommen, blieb aber als Marke bis September 2014 auf dem Markt[3]. Seit dem 1. Oktober 2014 firmiert Aastra unter dem Namen und Logo Mitel.[4]

Forschung und Entwicklung[Bearbeiten]

VoIP-Bürotelefon von Aastra

Zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte sollen die Stellung von Aastra im Telekommunikationssektor sichern. Deshalb investiert das Unternehmen jährlich rund 10 % seines Gesamtumsatzes in diesen Bereich. Zusätzlich sind Investitionen in den Bereichen Daten- und Sprachkonvergenz, IP-Telefonie, Mobilität und Sicherheit geplant.

Produkte[Bearbeiten]

  • Kommunikationsplattformen
  • Applikationen
  • Tischtelefone
  • Mobile Kommunikationslösungen

Aktionäre[Bearbeiten]

Im Februar 2014 erwarb Mitel alle ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von Aastra. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung, erhielten die Aktionäre von Aastra US$ 6.52 in bar plus 3,6 Stammaktien von Mitel (die "Mitel-Aktien") für jede Aastra-Stammaktie. Der beglichene Gesamtbetrag von Mitel belief sich auf ungefähr US$ 80,0 Millionen und die Anzahl der ausgegebenen Mitel-Aktien betrug 44.162.509. Mitel finanzierte den Kaufpreis der Transaktion aus Barmitteln sowie aus einem Teil des Erlöses aus der neuen Kreditfazilität.

Niederlassungen[Bearbeiten]

Das Unternehmen hat mehrere Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Süd und Mittelamerika und Asien.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 4-traders.com Jahresergebnisse
  2. Aastra.com Aastra acquires Comdasys AG to Enhance Its Fixed Mobile Convergence Offering (englisch), 2. April 2012. Abgerufen am 28. September 2012.
  3. Mitel Networks fusioniert mit Aastra, it-business.de, archiviert am 5. Februar 2014
  4. [1], telecom-handel.de