Abane Ramdane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abane Ramdane-Platz in Larbaâ Nath Irathen

Abane Ramdane; kabylisch: Remḍan Ɛebban (* 1920 in Kabylien, Ostalgerien; † 1957 in Marokko) war ein Aktivist des algerischen Nationalismus und Mitglied der Front de Libération Nationale. Ramdane war Berber und wurde in der Kabylei geboren. Er wurde 1950 aufgrund Betätigung für nationalistische Organisationen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Nach seiner Freilassung schloss er sich 1955 der FLN an.[1]

Ramdane wurde als politischer Führer mehr und mehr von den drei Militärführern Krim Belkassem, Ben Tobbal und Abdelhafid Boussouf marginalisiert da er sich gegen deren Monopolisierung der Macht in ihren Händen wandte. Er wurde 1957 in Marokko auf Befehl Boussoufs ermordet. Die Medien der FLN berichteten von einer nie stattgefundenen Rückkehr nach Algerien und seinem Tod im Gefecht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martin Evans : Algeria : France's undeclared War, Oxford, 2012, xxviii
  2. Martin Evans : Algeria : France's undeclared War, Oxford, 2012, S.227-229