Abasinische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abasinisch

Gesprochen in

Republik Karatschai-Tscherkessien (Russische Föderation) u. Türkei
Sprecher ca. 45.000
Linguistische
Klassifikation

Nordwestkaukasische Sprachen

Abchaso-adygeische Sprachen
Abchasisch-Abasinisch
  • Abasinisch
Offizieller Status
Amtssprache von Flagge der Karatschaier und Tscherkessen Karatschai-Tscherkessien
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

cau

ISO 639-3:

abq

Die abasinische Sprache (Eigenbezeichnung абаза бызшва [abaza bəzš˚a]) wird vom Volk der Abasinen gesprochen. In Russland gibt es knapp 38.000 Sprecher, vornehmlich in der Teilrepublik Karatschai-Tscherkessien, wo das Abasinische auch eine von fünf offiziellen Sprachen ist. Hinzu kommen zirka 10.000 Sprecher dieser Sprache in der Türkei.

Sprachliche Verwandtschaft[Bearbeiten]

Das Abasinische und das eng verwandte Abchasische bilden eine Untergruppe der (nordwestkaukasischen) abchaso-adygeischen Sprachfamilie.

Schrift[Bearbeiten]

Von 1932–1938 wurde das Abasinische mit dem lateinischen Alphabet geschrieben, 1938 wurde das kyrillische Alphabet eingeführt. Dieses ist bis heute in Benutzung.

Sprachliche Charakteristiken[Bearbeiten]

Abasinisch ist eine Sprache mit synthetischem Sprachbau. Es verfügt über nur zwei phonologisch distinktive Vokale: a und ə, das Konsonantensystem ist sehr komplex und umfangreich.

Codes[Bearbeiten]

Die Sprache hat den SIL-Code abq. Sie hat keinen ISO 639-Code als Einzelsprache und wird im Rahmen von ISO 639 als cau, für Kaukasische Sprachen, sonstige geführt.

Weblinks[Bearbeiten]