Abbotsford Heat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abbotsford Heat
Logo der Abbotsford Heat
Gründung 2009
Auflösung 2014
Geschichte Utica Devils
19871993
Saint John Flames
19932003
Omaha Ak-Sar-Ben Knights
20052007
Quad City Flames
20072009
Abbotsford Heat
20092014
Adirondack Flames
seit 2014
Stadion Abbotsford Entertainment & Sports Centre
Standort Abbotsford, British Columbia
Teamfarben Weiß, Rot, Schwarz, Silber
Liga American Hockey League
Conference Western Conference
Division North Division
Kooperationen Calgary Flames (NHL)
Alaska Aces (ECHL)
Calder Cups keine

Die Abbotsford Heat waren ein kanadisches Eishockeyfranchise aus Abbotsford, British Columbia. Sie spielten von 2009 bis 2014 in der American Hockey League und trugen ihre Heimspiele im 7.046 Sitzplätze fassenden Abbotsford Entertainment & Sports Centre aus. Die Teamfarben waren Weiß, Rot, Schwarz und Silber.

Geschichte[Bearbeiten]

Quintin Laing, Kapitän der Heat

Die Abbotsford Heat waren das AHL-Farmteam der Calgary Flames aus der National Hockey League, nachdem diese die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Farmteam, den Quad City Flames, nach der Saison 2008/09 aufgrund von Erfolglosigkeit und finanzieller Probleme beendet hatten. Der neue Name wurde am 14. Mai 2009 offiziell bekanntgegeben. Zuvor hatte der neue Club den Fans die Möglichkeit gegeben auf einer Webseite den Namen der Mannschaft zu wählen.

Als Cheftrainer wurde am 5. Juni 2009 der ehemalige Trainer der Calgary Flames, Jim Playfair, ernannt.[1] Nach dessen Weggang zu den Phoenix Coyotes wurde Ende Juni 2011 sein ehemaliger Assistent Troy Ward zum Cheftrainer befördert.

Am Ende der Saison 2013/14 wird das Team Abbotsford verlassen und nach Glens Falls verlegt werden. Dort wird die Mannschaft unter dem Namen Adirondack Flames zur Spielzeit 2014/15 den Spielbetrieb aufnehmen und die Adirondack Phantoms, das bisherige Farmteam der Philadelphia Flyers, ersetzen. Die Phantoms wiederum, werden nach Allentown, Pennsylvania umgesiedelt.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
2009/10 80 39 29 5 7 90 217 231 3., North Sieg im Divisions-Halbfinale, 4:3 (Rochester)
Niederlage im Divisions-Finale, 2:4 (Hamilton)
2010/11 80 38 32 4 6 86 186 212 4., North nicht qualifiziert
2011/12 76 42 26 3 5 92 200 201 2., West Sieg im Conference-Viertelfinale, 3:0 (Milwaukee)
Niederlage im Conference-Halbfinale, 1:4 (Toronto)
2012/13 76 34 32 4 6 78 171 198 4., North nicht qualifiziert
2013/14 76 43 25 5 3 94 237 215 2., West Niederlage im Conference-Viertelfinale, 1:3 (Griffins)
Gesamt 388 196 144 21 27 1011 1057 440 3 Playoff-Teilnahmen
5 Serien: 2 Siege, 3 Niederlagen
25 Spiele: 11 Siege, 14 Niederlagen

Vereinsrekorde[Bearbeiten]

Maskottchen Hawkey im Scotiabank Saddledome in Calgary

Karriere[Bearbeiten]

Name Anzahl
Meiste Spiele Christopher Breen 204
Meiste Tore Krys Kolanos 48
Meiste Vorlagen Ben Walter 74
Meiste Punkte Ben Walter 108
Meiste Strafminuten J. D. Watt 340
Meiste Siege als Torhüter Leland Irving 69
Meiste Shutouts Leland Irving 12

Stand: Saisonende 2012/13

Saison[Bearbeiten]

Torhüter Leland Irving
Name Anzahl Saison
Meiste Tore Krys Kolanos 30 2011/12
Meiste Vorlagen Ben Walter 40 2011/12
Meiste Punkte Krys Kolanos 61 (30 Tore + 31 Vorlagen) 2011/12
Meiste Punkte als Rookie T. J. Brodie
Dustin Sylvester
34 (5 Tore + 29 Vorlagen)
34 (15 Tore + 19 Vorlagen)
2010/11
2011/12
Meiste Punkte als Verteidiger Clay Wilson 43 (16 Tore + 27 Vorlagen) 2011/12
Meiste Strafminuten J. D. Watt 267 2009/10
Meiste Siege als Torhüter Leland Irving 30 2010/11

Stand: Saisonende 2012/13

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. flames.nhl.com, Jim Playfair - Abbotsford Heat, Head Coach

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Abbotsford Heat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien