Abdelkader Taleb Oumar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Abdelkader Taleb Oumar ist der Premierminister und damit der Regierungschef in der Exilregierung der Demokratischen Arabischen Republik Sahara (DARS) (oft auch Westsahara genannt).

Er ist zudem ein Militär und Unabhängigkeitskämpfer der DARS und wurde am 29. Oktober 2003 vom Exil-Militärkongress der DARS zum Regierungschef der Demokratischen Arabischen Republik Sahara ernannt. Dieses Amt hat er bis heute inne. Der Regierungssitz der westaharischen Exilregierung (POLISARIO), die hauptsächlich aus Militärs und Unabhängigkeitskämpfern der DARS besteht, hat ihren Sitz in Tindouf in Algerien. Abdelkader Taleb Oumar ist ein aktives Mitglied und Vorsitzender der POLISARIO. Er lebt seit 1975 in Tindouf in Algerien.

Zuerst war er in der Exilregierung der DARS in verschiedenen Ministerialämtern des Saharischen Nationalkonzils (Exilparlament der Demokratischen Arabischen Republik Sahara) tätig, ehe er zum Staatsoberhaupt bestimmt wurde. Er war damals zudem der Verwalter des Flüchtlingslagers für Verfolgte aus Westsahara in Tindouf in Algerien. Er vertritt den von der UN vorgeschlagenen Baker-Plan und ist der Meinung, die UN müssten die Marokkaner mit militärischer Gewalt per UN-Resolution aus dem Gebiet der ehemaligen spanischen Kolonie Spanisch-Westafrika (Westsahara, DARS) verdrängen. Zudem fordert er die UN auf, die Exilregierung von Westsahara als die rechtmäßige westsaharische Regierung anzuerkennen. Er und die westsaharische Exilregierung (POLISARIO) sind der Meinung, sie hätten als einzige das Recht, Westsahara zu vertreten. Er sprach dem Staat Südafrika seinen besonderen Dank für die Unterstützung der POLISARIO und der westsaharischen Bevölkerung sowie den westsaharischen Flüchtlingen aus. Ihm und der POLISARIO werden die Unterstützung von terroristischen westsaharischen bewaffneten Unabhängigkeitskämpfern und -Organisationen nachgesagt.