Abdul Halim Mu’adzam Shah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abdul Halim Mu’adzam Shah (2012)

Abdul Halim Mu’adzam Shah ibni Sultan Badlishah GCB KStJ (* 28. November 1927 in Anak Bukit, Alor Setar, Kedah) ist ein malaysischer Adeliger und seit 1958 Sultan des Bundesstaates Kedah. Als solcher war er vom 21. September 1970 bis zum 20. September 1975 erstmals Wahlmonarch (Yang di-Pertuan Agong) Malaysias. Seit dem 12. Dezember 2011 ist er wieder Yang di-Pertuan Agong und damit 14. Wahlkönig von Malaysia.

Leben[Bearbeiten]

Abdul Halim Mu’adzam Shah mit Königin Elisabeth II. bei einem Staatsbesuch in Großbritannien am 9. Juli 1974

Abdul Halim Mu’adzam war der zweite Sohn von Badlishah ibni al-Marhum, der zwischen 1943 und 1958 Sultan von Kedah war. Nach dem Besuch lokaler Schulen in Kedah besuchte er zwischen 1946 und 1948 das Kolej Sultan Abdul Hamid in Alor Setar. Im Anschluss absolvierte er ein Studium der Sozial- und Verwaltungswissenschaften am Wadham College der University of Oxford und schloss dieses mit einem Bachelor of Arts (B.A. Social Science and Public Administration) ab. Nach seiner Rückkehr nach Malaysia arbeitete er im Verwaltungsdienst, und zwar zunächst im Bezirksamt von Alor Setar und anschließend im Schatzamt des Sultanats Kedah. Nach dem Tode seines älteren Bruders wurde er am 6. August 1949 zum Raja Muda ernannt und damit zum Kronprinzen.

Als sein Vater am 13. Juli 1958 starb wurde er dessen Nachfolger als Sultan von Kedah und ist seither Herrscher dieses Bundesstaates. Damit verbunden ist die Mitgliedschaft im Gremium der Bundesherrscher, aus deren Mitte im fünfjährigen Wechsel der König von Malaysia gewählt wird.

Nachdem er zwischen 1965 und 1970 Vizekönig war, wurde er Abdul Halim Mu’adzam am 21. September 1970 als Nachfolger von Ismail Nasiruddin Shah, dem Sultan von Terangganu, erstmals zum Yang di-Pertuan Agong gewählt. Das Amt des Wahlkönigs bekleidete er bis zu seiner Ablösung durch den Sultan von Kelantan, Yahya Petra, am 21. September 1975. Während seiner Regentschaft wurde er mit zahlreichen in- und ausländischen Orden geehrt und erhielt unter anderem das Halsband des Chrysanthemenorden (1970), die Ritterwürde des Order of Saint John (1972), das Großkreuz des Order of the Bath (1972) und das Großkreuz des Orden Karls III..

Zwischen 2006 und 2011 war er abermals Vizekönig, ehe er am 14. Oktober 2011 durch das neunköpfige Sultansgremium zum Nachfolger des Sultans von Terangganu, Mizan Zainal Abidin, zum Herrscher gewählt wurde. Am Tage seiner Vereidigung am 13. Dezember 2011 wurde er somit 14. Yang di-Pertuan Agong Malaysias und zugleich ältester Monarch in der Geschichte des Landes. Außerdem war er der erste Wahlkönig Malaysias, der dieses Amt zweimal innehatte. Die Krönung hat am 26. April 2012 stattgefunden. Als Monarch hat er in erster Linie repräsentative Aufgaben, gilt als Garant für den Erhalt der Landestraditionen und wird als höchster Religionsvertreter in dem überwiegend muslimischen Land verehrt.[1][2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sultan, 84, crowned Malaysia's new king. In: The Guardian vom 13. Dezember 2011
  2. Malaysian King Enthroned for Second Time (royaltyinthenews.com)
  3. Gold-Gala: Mit 84! Malaysia hat einen neuen König. In: Express vom 13. Dezember 2011
Vorgänger Amt Nachfolger
Ismail Nasiruddin Shah Yang di-Pertuan Agong
1970–1975
Yahya Petra
Mizan Zainal Abidin Yang di-Pertuan Agong
2011–
amtierend