Abdul Halim Sharar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abdul Halim Sharar (* 1860 in Lucknow; † 1926) war ein indischer Essayist, Historiker und Romanschriftsteller, der auf Urdu schrieb.

Guzishta Lucknow[Bearbeiten]

Guzishta Lucknow, sein historisches Werk über die indische Stadt Lakhnau (Lucknow)[1] in der Spätzeit des Mogulreiches, fand in der englischen Übersetzung von Colonel E. S. Harcourt und Fakhir Hussain Aufnahme in der UNESCO-Sammlung repräsentativer Werke. Es erschien zuerst in Fortsetzungen in der von Abdul Halim Sharar gegründeten und herausgegebenen Urdu-Literaturzeitschrift Dil Gudaz.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Lucknow: The Last Phase of an Oriental Culture (englische Übersetzung von Colonel E.S. Harcourt und Fakhir Hussain; mit einer Kurzbiographie; Inhaltsübersicht)
  • Paradise of the Assassins (Classics from South Asia and the Near East)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Zitat: „As regards learning, Lucknow was the Baghdad and Cordova of India and the Nishapur and Bokhara of the East.“