Abegondo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Abegondo
P1070735 casa concello Abegondo.JPG
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Abegondo
Abegondo (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: GalicienGalicien Galicien
Provinz: A Coruña
Comarca: A Coruña
Koordinaten 43° 13′ N, 8° 18′ W43.216061111111-8.2988830555556214Koordinaten: 43° 13′ N, 8° 18′ W
Höhe: 214 msnm
Fläche: 83,81 km²
Einwohner: 5.664 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 67,58 Einw./km²
Postleitzahl: E-15318
Gemeindenummer (INE): 15001 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen A Coruña 24,3 Km
Verwaltung
Bürgermeister: José Antonio Santiso Miramontes (PP)
Adresse der Gemeindeverwaltung: San Marcos, 1 - 15318 ABEGONDO
Website: www.abegondo.es
Lage der Gemeinde
Situacion Abegondo.PNG

Abegondo ist eine spanische Gemeinde in der Autonomen Gemeinschaft Galicien. Abegondo ist auch eine Stadt, eine Parroquia und der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde. Die 5664 Einwohner (Stand 1. Januar 2013), leben auf einer Fläche von 83,81 Km2, 23 km von der Provinzhauptstadt A Coruña entfernt.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde Abegondo ist begrenzt von
Nordwest: Cambre Norden: Bergondo Nordost: Betanzos
Westen: Carral (Galicien) Compass card (de).svg Osten: Oza dos Ríos
Südwesten Ordes Süden: Mesía Südost:Cesuras

Geschichte[Bearbeiten]

Aus der Zeit der keltischen Besiedelung und der römischen Besetzung, existieren zahlreiche archäologische Funde in Resten antiker Orte und militärischen Befestigungen.
1835 wurde die Gemeinde in er heutigen Größe festgelegt.

Politik[Bearbeiten]

Die demokratisch gewählten Bürgermeister[2]
Amtszeit Bürgermeister Partei
1995–2007 José Antonio Santiso Miramontes PP
2007–2011 Juan José Rocha Carro AP de A
2011–20.. José Antonio Santiso Miramontes PP
Sitzeverteilung des Gemeinderates von Abegondo[2]
Partei 1995 1999 2003 2007 2011
PP 11 11 10 6 7
BNG 1 1 1 2 2
PSOE 1 1 2 1
AxA 1
AP de A 4 1
Total 13 13 13 13 13

Kunst und Kultur[Bearbeiten]

Cruceiro. San Martiño do Orto, Abegondo.jpg

Zahlreiche Kirchen, Kapellen und Herrenhäuser sind an vielen Orten der Gemeinde zu finden. Hervorzuheben sind die “Cruceiros bonitos”, eine Kreuzigungsgruppe direkt neben der Pfarrkirche. Dieses Ensemble ist in Galicien einmalig und stammt wohl von Künstlern aus der Gegend der Bretagne.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Quelle: INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Parroquias[Bearbeiten]

Parroquias de Abegondo
Parroquias in der Gemeinde Abegondo
Name galicisch Einwohner Lage Name galicisch Einwohner Lage
Abegondo Santaia 741 Mabegondo San Tirso 992 Welt-Icon43.227287-8.287301147
Cabanas San Xián 148 Meangos Santiago 189 Welt-Icon43.225894-8.253539118
Cerneda San Salvador 88 Montouto Santa Cristina 338
Cos Santo Estevo 112 Orto San Martiño 256
Crendes San Pedro 710 Welt-Icon43.26548-8.27339397 Presedo Santa María 125
Cullergondo Santa María 138 Sarandós Santa María 546
Figueroa San Miguel 211 Vilacova San Tomé 136
Folgoso Santa Dorotea 127 Viós San Salvador 213
Leiro Santaia 195 Vizoño San Pedro 225
Limiñón San Salvador 219 Welt-Icon43.249346-8.234261110 Total 5709

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Abegondo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. a b Spanisches Innenministerium