Abibas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abibas (auch: Abibon) († 1. Jahrhundert) gilt als zweiter Sohn des jüdischen Patriarchen Gamaliel I.; er soll zum Christentum übergetreten sein. Seine historische Existenz ist zweifelhaft.

Die Gebeine des Abibas sollen unter Kaiser Honorius zusammen mit denen des Heiligen Stephanus und denen des Nikodemus aufgefunden worden sein. Abibas wird als Heiliger verehrt. Sein Gedenktag ist in der katholischen Kirche der 3. August, in der orthodoxen Kirche der 2. August. Der orthodoxe Gedenktag geht darauf zurück, dass Abibas Gebeine am 2. August 415 nach Jerusalem überführt worden sein sollen.

Weblinks[Bearbeiten]