Abklingzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abklingzeit ist der Zeitraum, in dem eine Größe bis auf einen bestimmten Wert abfällt.

Musik[Bearbeiten]

Der Begriff Abklingzeit oder Decay Time wird in der Musik und in der Akustik benutzt, da alle Musikinstrumente nach dem Anschlagen nachklingen und bezeichnet die Zeit, bis der Nachklang fast nicht mehr hörbar ist. In der Raumakustik wird hiermit auch die Nachhallzeit bezeichnet. Dieses ist die Zeit, die vergeht, bis der Schallpegel sich um 60 dB, also auf den tausendsten Teil des Anfangsschalldrucks verringert hat.

Radioaktivität, Strahlenmedizin und Kerntechnik[Bearbeiten]

Die Abnahme der Aktivität eines gegebenen Radionuklids folgt dem Zerfallsgesetz und ist durch eine Halbwertszeit beschreibbar.

In der Kerntechnik bezeichnet Abklingzeit den Zeitraum, den gebrauchte Brennelemente im Abklingbecken verweilen müssen, um so wenig Wärme zu erzeugen, dass diese mit dem Castor transportiert werden dürfen. Das Abklingen ist hier nicht durch eine Halbwertszeit beschreibbar, da es sich um ein Gemisch vieler verschiedener Radionuklide handelt.

Bei Kontaminationen mit relativ kurzlebigen Radionukliden wird die Abklinglagerung als Dekontaminationsverfahren angewendet: Das Material wird so lange sicher gelagert, bis die Aktivität auf ein ungefährliches Maß abgesunken ist und das Material z.B. freigegeben oder gefahrlos konventionell beseitigt werden kann. Auch bei anderen radioaktiven Stoffen (z. B. medizinischen Präparaten) bezeichnet Abklingzeit den Zeitraum, nach dem die Reste normal entsorgt werden dürfen. Dies geschieht entweder abhängig von der Dosisleistung oder bei geringen Mengen nach einem subjektiven Maßstab. Dabei werden in der Regel 10 Halbwertszeiten abgewartet, da hiernach die ursprüngliche Dosis um den Faktor 1024 abgenommen hat.

Das Prinzip des Abklingens liegt auch dem sicheren Einschluss beim Rückbau von Kernkraftwerken zugrunde. Nach dem Abklingen ist die Handhabung sehr vereinfacht.

Computerspiele[Bearbeiten]

Abklingzeit (auch Cooldown oder Cooldown-Zeit) bezeichnet bei Computerspielen die Zeit, die nach Einsetzen einer Fähigkeit, eines Gegenstandes oder einer Aktion vergehen muss, bis diese(r) erneut eingesetzt werden kann.[1]

Andere Bedeutungen[Bearbeiten]

Bei Größen, die mit einer Abklingkonstante abnehmen, spricht man von Abklingzeit:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Winkler: Computerlexikon 2010: Die ganze digitale Welt zum Nachschlagen, S. 533, Verlag Markt und Technik 2009, ISBN 978-3-827-24519-9