Abraham Benrubi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abraham Benrubi

Abraham Rubin Hercules Benrubi (* 4. Oktober 1969 in Indianapolis, Indiana) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem durch seine Mitwirkung in der US-amerikanischen Fernsehserie Emergency Room Bekanntheit erlangte.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Der Sohn des renommierten DJs Asher Benrubi begeisterte sich schon während seiner Schulzeit an der Broad Ripple High School für die Schauspielerei. Nach bestandener Schulausbildung folgte sein Schauspieldebüt in einer kleinen Rolle der vierteiligen Aufklärungsserie Private Victories, die vom United States Department of Education in Auftrag gegeben wurde. Weitere kleine Filmrollen schlossen sich an, bis ihm sechs Monate später – Anfang der 1990er Jahre – die Rolle des ewig hungrigen Larry Kubiac in der Serie Parker Lewis – der Coole von der Schule angeboten wurde. In der Fernsehserie Roseanne mit Roseanne Barr spielte er in Rückblenden den jungen Dan Connor. Des Weiteren spielte er in der Serie Eine schrecklich nette Familie in einer Episode den Neffen von Al Bundy, in einer weiteren das 3. Baby.

Eine regelmäßige Nebenrolle übernahm der Zwei-Meter-Mann mit der Darstellung des Jerry Markovic in der erfolgreichen Arztserie Emergency Room – Die Notaufnahme. 2003 spielte er eine Hauptrolle als gutmütiger Mose in Kevin Costners Western Open Range – Weites Land.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]