Abraham de Vries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
de Vries, Selbstportrait, 1621
de Vries, Porträt eines Mannes, 1629

Abraham de Vries (* um 1600 in Rotterdam; † 1650 oder 1662 in Den Haag) war ein niederländischer Maler und Zeichner.

Vries bildete sich unter dem Einfluss von Thomas de Keyser zu einem der hervorragendsten Bildnismaler der holländischen Schule aus, dessen Werke ebenso sehr durch Kraft des Ausdrucks und Größe der Auffassung wie durch Sorgfalt des malerischen Vortrags und treffliche Behandlung des Helldunkels ausgezeichnet sind.

De Vries lebte und wirkte lange in Amsterdam, bevor er sich 1643 in Den Haag niederließ. Dort starb er dann auch 1650.

Bilder von ihm besitzen Museen in Amsterdam, Dresden, Gotha, Lille, New York und Rotterdam.

Werke[Bearbeiten]

(Auswahl)

  • Porträt der Erminia van Beresteyn, circa 1620, Öl auf Holz, 73,2 × 60,5 cm
  • Selbstporträt, 1621, Öl auf Leinwand, 79,5 × 64,8 cm, Amsterdam, Rijksmuseum
  • Groepsportret van de regenten van het Burgerweeshuis te Amsterdam, 1633, Öl auf Leinwand, 257 × 401 cm, Amsterdam Museum
  • Singender Geigenspieler

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Abraham de Vries – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.