Abrasion (Medizin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abrasion (von lateinisch abrasio ‚Abkratzung‘) bezeichnet in der medizinischen Bedeutung die Entfernung von Körpergewebe im Sinne von Abschürfen, Abschleifen oder Abschaben. Abrasionen treten verletzungs- und verschleißbedingt auf oder werden in der Medizin mit diagnostischer und therapeutischer Absicht durchgeführt. Verfahren, die der Abrasion dienen, werden abrasiv oder abradierend genannt. Eingesetzte Hilfsmittel heißen Abrasiva (singular Abrasivum). Bei der Abrasion entferntes Gewebematerial bezeichnet man als Abradat.[1]

Diagnostische und therapeutische Anwendungen[Bearbeiten]

Abrasionen finden in mehreren medizinischen Fachgebieten zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken Anwendung:

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Abrasion – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abradat In: Roche Lexikon Medizin, 5. Auflage, Urban & Fischer 2003. ISBN 3437151800 Onlineversion
  2. Abrasionsarthroplastik In: Arthrose Therapie Verzeichnis Webseite
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!