Abraxas (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abraxas
Studioalbum von Santana
Veröffentlichung September 1970
Label Columbia Records
Format LP, CD, SACD
Genre Latin Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 37 min 18 s

Besetzung

Produktion Fred Catero und Carlos Santana
Studio Wally Heider Recording, San Francisco
Chronologie
Santana
(1969)
Abraxas Santana III
(1971)

Abraxas ist das zweite Album der Latin-Rock-Gruppe Santana. Nach der Veröffentlichung im September 1970 wurde das Album, das eine Mischung aus Salsa, Blues, Rock 'n' Roll, Jazz und weiteren Einflüssen bietet, zu einem Klassiker, der den frühen Sound Santanas definierte.

Albumtitel und Cover[Bearbeiten]

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Gemälde Annonciation von Mati Klarwein aus dem Jahr 1962. Der Albumtitel wurde von Hermann Hesses Roman Demian beeinflusst. Auf dem Backcover befindet sich daher ein englischsprachiger Auszug aus diesem Werk:

„We stood before it and began to freeze inside from the exertion. We questioned the painting, berated it, made love to it, prayed to it: We called it mother, called it whore and slut, called it our beloved, called it Abraxas“

Auszug auf dem Backcover

Erfolge[Bearbeiten]

Abraxas wird häufig als Santanas bestes Album bezeichnet. Aufgrund der Mischung aus Einflüssen des Latin und Rock 'n' Roll-Elementen, wie verzerrter Gitarre oder Orgeln, fand das Album in den USA großen Anklang. Es zeigt außerdem die Vielseitigkeit von Santana, da es auch sanfte und langsame Titel wie Incident at Neshabur und Samba pa ti enthält. Es war auch Nummer 1 in den US-Album Charts und blieb 88 Wochen in den Charts. Noch im gleichen Jahr erhielt das Album eine Goldene Schallplatte. Am 21. November 1986 erhielt das Album in den Vereinigten Staaten die vierte Platin-Auszeichnung. [1]

Rezeption[Bearbeiten]

2003 erreichte das Album Platz 205 auf der Liste der 500 besten Alben aller Zeiten der Zeitschrift Rolling Stone. Im selben Jahr war es auf Platz 85 der Liste der größten Alben aller Zeiten des Fernsehsenders VH1.

Die ausgekoppelte Single Black Magic Woman, ein Cover der englischen Gruppe Fleetwood Mac, erreichte im Januar 1971 Platz 4 der Billboard Hot 100-Charts in den USA. Sänger ist Santanas Keyboarder Gregg Rolie.

Samba pa ti ist einer der behandelten Songs in Nick Hornbys Buch 31 Songs.

Versionen[Bearbeiten]

1998 veröffentlichte Sony eine Remastered-Version, die drei bis dahin unveröffentlichte Live-Aufnahmen enthielt: Se a cabo, Toussaint l'ouverture und Black Magic Woman/Gypsy Queen, aufgenommen in der Royal Albert Hall am 18. April 1970.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Singing Winds, Crying Beasts (Carabello) – 4:48
  2. Black Magic Woman/Gypsy Queen (Green/Szabó) – 5:24
  3. Oye Como Va (Puente) – 4:19
  4. Incident at Neshabur (Gianquinto/Santana) – 5:02
  5. Se a cabo (Areas) – 2:51
  6. Mother’s Daughter (Rolie) – 4:28
  7. Samba pa ti (Santana) – 4:47
  8. Hope You’re Feeling Better (Rolie) – 4:07
  9. El Nicoya (Areas) – 1:32
  10. Se a cabo (1998 Edition) – 3:47
  11. Toussaint l'ouverture (1998 Edition) – 4:52
  12. Black Magic Woman/Gypsy Queen (1998 Edition) – 1:32

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

  • 1970 - Black Magic Woman
  • 1971 - Oye como va
  • 1971 - Hope You're Feeling Better

Songinfos[Bearbeiten]

Black Magic Woman ist eine Coverversion von Fleetwood Mac. Die Band veröffentlichte das Lied bereits 1968. Santanas Version wurde außerdem ergänzt durch ein 1 min 44s langes Instrumental von Gábor Szabó namens Gypsy Queen.[2] Obwohl es sich um ein Cover handelt, ist die Version von Santana die bekannteste. Das Lied wurde ein großer Erfolg und erreichte in den US-Singles-Charts Platz #4.

Oye como va ist ein weiteres Cover. Das Lied stammt im Original von Tito Puente. Auch dieses Lied wurde als Single ausgekoppelt und erreichte in den US-Charts Platz #18. [3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.superseventies.com/spsantana2.html
  2. http://www.songfacts.com/detail.php?id=4595
  3. http://www.rockhall.com/inductee/santana