Absatzplan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Absatzplan bildet die Basis einer unternehmensweiten Vorausschau aller relevanten Ressourcen. Die Absatzmengen lassen sich über Stücklisten und Arbeitspläne der zu produzierenden Artikel in Personal, Maschinenkapazitäten und Bestellmengen überleiten.

Ferner kann der Absatzplan zum Umsatzplan und dieser unter Hinzunahme von Kostenblöcken (Material, Personal, etc.) zur Plan-GuV abgeleitet werden.

Um eventuell kurzfristige Änderungen oder (saisonale) Schwankungen zu berücksichtigen, bedarf es im Sinne einer rollierenden Aktualisierung einer periodisch anzustoßenden Plananpassung, die sich wiederum durch die nachfolgenden Unternehmensprozesse zieht.

Diese rollierende Planung verändert jedoch nicht die Plan-GuV, die weiterhin als Vergleichskriterium zum tatsächlichen Stand oder zu eventuell zu erstellenden Simulationen existiert.