Abschaloms Grab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Grabmal des Abschalom im Kidrontal (im Hintergrund: Maria-Magdalena-Kirche)
Grabkammer (zwischen 1900 und 1920)

Das Grabmal des Abschalom (hebräisch: Yad Avshalom, יד אבשלום) in Jerusalem, unterhalb des großen jüdischen Friedhofs östlich der Altstadt gelegen, ist ein zur Hälfte aus dem Felsen gehauenes Grab aus dem 1. Jahrhundert nach Christus.

Das etwa 20 Meter hohe Grabmal steht völlig frei und ist vom felsigen Hang auf drei Seiten von 2,5 - 3 m breiten Durchgängen getrennt. Aus dem würfelförmigen, ganz aus dem Felsen gehauenen unteren Teil, sind ionische Halbsäulen mit dorischem Fries herausgearbeitet. Was über dem in Form einer ägyptischen Hohlkehle gestalteten Gesims steht, ist aus Hausteinen gemauert.

Die jüdische Tradition schrieb das Grabmal lange Zeit Abschalom, dem Sohn König Davids, zu. Da dieser sich gegen seinen Vater erhoben hatte, wurde das Grab jahrhundertelang von den vorbeigehenden Juden, aber auch von Christen und Muslimen, mit Steinen beworfen. Inzwischen ist bekannt, dass das Grab, allein schon wegen der deutlich späteren Datierung, nicht das Grab Abschaloms sein kann.

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Yad Avshalom – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Das Grab um 1870

31.77695835.238958Koordinaten: 31° 46′ 37″ N, 35° 14′ 20″ O