Absenkungstrichter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Absenkungstrichter, auch Depressionstrichter, bezeichnet man in der Hydrotechnik die Form der Grundwasseroberfläche, die sich bei stationärem Betrieb eines Brunnens oder einer Grundwasserabsenkung in ungespanntem Grundwasser ausbildet. Da der Zustrom aus dem Grundwasserleiter kleiner als die Entnahmenmenge ist, senkt sich der Wasserspiegel ab.

Literatur[Bearbeiten]

  • Busch & Luckner: Geohydraulik. Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, 1973