ʿAbd al-Qāhir al-Baghdādī

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Abu Mansur ibn Tahir al-Baghdadi)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abū Mansūr ʿAbd al-Qāhir ibn Tāhir al-Baghdādī (arabisch ‏أبو منصور عبدالقاهر ابن طاهر البغدادي‎, DMG Abū Manṣūr ʿAbd al-Qāhir ibn Ṭāhir al-Baġdādī; ‎ * um 980; † 1037) war ein arabischer muslimischer Theologe und Mathematiker aus Bagdad, der der schafi'itischen Rechtsschule zuzuordnen ist.

al-Takmila fi'l-Hisab[Bearbeiten]

Am besten bekannt ist er für seine Abhandlung al-Takmila fi'l-Hisab. Sie enthält Ergebnisse zur Zahlentheorie und Kommentare zu heute nicht mehr erhaltenen Werken von al-Chwarizmi.

al-Farq bain al-Firaq[Bearbeiten]

Sein al-Farq bain al-Firaq ist ein wichtiges Werk zu den unterschiedlichen Rechtsschulen (Madhhab) und zur Sektengeschichte im Islam.[1]

Werke[Bearbeiten]

  • Uṣūl al-Dīn
  • al-Farq bayna l-firaq
  • al-Takmīla fī l-ḥisāb
  • Kitāb fī l-Misah

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Werk wurde von Kate Chambers Seelye unter dem Titel Moslem Schisms and Sects ins Englische übertragen (siehe Digitalisat).