Abydos-Hieroglyphen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abydos-Hieroglyphen

Abydos-Hieroglyphen ist die populäre Bezeichnung für eine Hieroglyphen-Inschrift, die sich in Abydos befindet.

Entdeckung[Bearbeiten]

Türsturz mit Abydos-Hieroglyphen

1990 besuchte eine Gruppe der Ancient Astronaut Society den Totentempel des Sethos I. in Abydos und entdeckte eine Inschrift auf einem Türsturz, die nach ihrer Ansicht Hieroglyphen enthalten, die moderne Fahrzeuge darstellen. So identifizierten sie einen Hubschrauber, einen Kampfpanzer oder Kanonenboot und ein U-Boot. Sie hielten dies als einen Beweis für Prä-Astronautik.

Bedeutung[Bearbeiten]

Die wahre Bedeutung der Hieropglyphen war jedoch längst bekannt. Es handelt sich um eine Inschrift die ursprünglich den sogenannten Nebti- und den Thronnamen des Pharaos Sethos I. nannte:

G16 F25 F31 S29 w S42 T16 d
r
D40
T10
t Z2
Z2 Z2
nswt&bity nb
N17
N17
N21 N21
Hiero Ca1.png
N5 mn C10
Hiero Ca2.png

Wehem-mesut-sechem-chepes-der-pedjet-9 Nesut-biti Neb-taui Men-maat-Re
Wḥm-mswt-sḫm-ḫps-dr-pḏt-9 Nswt-bjtj Nb-t3wj Mn-m3ˁ.t-Rˁ
Erneut geboren, mit machtvollem Schwert, der die neun Bogen vernichtet (Nebtiname) König von Ober-und Unterägypten, Herr beider Länder Bleibend (Beständig) ist die Weltordnung des Re (Thronname)

Später wurden Teile der Inschrift mit Putz überzogen und der Nebtiname und Thronname von Ramses II., dem Sohn von Sethos I., ersetzt. Dies war möglich, da die Inschriften bunt angemalt waren und so der Untergrund nicht sichtbar war. Auffällig ist, dass aus Platzgründen die neuen Hieroglyphen sehr klein geschrieben werden mussten:

G16 Aa15
a
k
I6
t O49
G45
f
V1
D40
N25
N25
N25
nswt&bity nb
N17
N17
N21 N21
Hiero Ca1.png
N5 F12 C10 U21 N5
n
Hiero Ca2.png

Mek-kemet Nesut-biti Neb-taui User-maat-Re-setep-en-Re
Mk-kmt Nswt-bjtj Nb-t3wj Wsr-m3ˁ.t-Rˁ-stp.n-Rˁ
Beschützer Ägyptens (Nebtiname) König von Ober-und Unterägypten, Herr beider Länder Stark/Mächtig ist die Maat des Re, Erwählter des Re (Thronname)

Entstehung[Bearbeiten]

Da später die Farben verschwanden und sich der Putz vom Stein löste, kamen die heute sichtbaren Hieroglyphen zum Vorschein. Was wie ein Hubschrauber aussieht, ist aus der ursprünglichen Hieroglyphe für Bogen und den späteren Hieroglyphen schlagender Arm und Kombination der Zeichen Wachtelkücken mit Arm entstanden:

T10 + D40 + G45

Der Kampfpanzer ist aus der früheren Hieroglyphe für Hand und der späteren Hieroglyphe für Hälfte entstanden:

d + Aa15

Das U-Boot ist aus der Hieroglyphe für Mund und den neuen Hieroglyphen Arm und Korb entstanden:

r + a + k

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]