Acıgöl (Krater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acıgöl
Maare, Lavadome, basaltische Lavaströme und Aschekegel.Acıgöl-Nevsehir. Bild: NASA (Landsat)

Maare, Lavadome, basaltische Lavaströme und Aschekegel.
Acıgöl-Nevsehir. Bild: NASA (Landsat)

Höhe 1689 m
Lage Nevşehir, Zentralanatolien
Koordinaten 38° 34′ 0″ N, 34° 31′ 0″ O38.56666666666734.5166666666671689Koordinaten: 38° 34′ 0″ N, 34° 31′ 0″ O
Acıgöl (Krater) (Türkei)
Acıgöl (Krater)
Typ Caldera

Acıgöl-Nevsehir ist eine Caldera in der Zentral-Türkei. Eine Autobahn, welche die Städte Acıgöl und Nevşehir verbindet, durchquert die Caldera. Die elliptische, 7 × 8 km messende Caldera ist Teil einer gebietsweise bedeckten größeren und älteren Caldera, auf deren Grund sich eine Gruppe von Maaren, Aschenkegeln, Lava-Domen und basaltischen Lavaströmen bildeten.

Drei Gruppen von Obsidian-Lavaströmen wurden datiert: Die ältesten Lavaströme entstanden vor 190.000 bis 180.000 Jahren, einige Lavadome datieren von vor etwa 75.000 Jahren und auf dem westlichen Caldera-Boden befinden sich einige 20.000 bis 15.000 Jahre alte Krater. Die letzte ungenau datierbare Eruption ereignete sich um 2080 v. Chr. (± 200 Jahre). Ascheablagerungen überdecken römisch-kappadokische Artekfakte aus der Zeit um 2.300 bis 1.850 v. Christus. Die höchste Erhebung des Caldera-Rands, der Lavadom Kocadağ Tepe, hat eine Höhe von 1689 m.

Literatur[Bearbeiten]