Academia Filipina de la Lengua Española

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Academia Filipina de la Lengua Española (Deutsch, philippinische Akademie der spanischen Sprache) ist die wichtigste Akademie zur Erhaltung der spanischen Sprache auf den Philippinen. Ihr Hauptsitz liegt in Makati City.

Gegründet wurde die Akademie am 25. Juli 1924.

1973 wurde Spanisch auf den Philippinen als Amtssprache abgeschafft. Die Akademie blieb aber erhalten.

Amtsinhaber der Akademie sind: die philippinische Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo, der Außenminister Alberto Romulo und der cebuanische Erzbischof Kardinal Ricardo Vidal.

Die Akademie gehört der Asociación de Academias de la Lengua Española an.

Siehe auch[Bearbeiten]