Academy of St Martin in the Fields

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Academy of St Martin in the Fields beim SHMF 2011
St Martin-in-the-Fields in London

Die Academy of St Martin in the Fields ist eines der bekanntesten auf Barockmusik und Wiener Klassik spezialisierten Kammerorchester, das auf modernen Instrumenten spielt. Es ist nach der Kirche St Martin-in-the-Fields in London benannt, in der es anfangs auftrat.

Gegründet 1958 von Sir Neville Marriner, bestand die ASMF anfangs als reines Streichorchester aus Mitgliedern der großen Londoner Orchester, die während der Sommerpause Barockmusik in nicht-romantisierender Weise ohne Dirigent spielten. Bald kamen Bläser hinzu, und Neville Marriner übernahm die Funktion des Dirigenten. Ab Mitte der 1960er-Jahre dominierte man den Markt der Aufnahmen mit Barockmusik und wurde ein ständiges Orchester mit festen Mitgliedern. Ab Mitte der 1970er-Jahre übernahmen auch häufiger die Konzertmeisterin Iona Brown und später der Konzertmeister Kenneth Sillito die Leitung. Seit dem Jahr 2000 ist Murray Perahia erster Gastdirigent (Principal Guest Conductor), seit der Spielzeit 2011/2012 der US-amerikanische Violinist Joshua Bell musikalischer Direktor.

Die Vormachtstellung des Orchesters mit seinen modernen Instrumenten endete mit der auftretenden Beliebtheit der Aufführung auf historischen Instrumenten Anfang der 1980er Jahre, obwohl bereits in den 1950er-Jahren Nikolaus Harnoncourt Aufführungen auf Originalinstrumenten durchführte. Das derzeit 63-köpfige Orchester spielt mit einigen Zusatzspielern heute auch romantisches und zeitgenössisches Repertoire. Außerdem existiert seit 1975 ein Chor, der regelmäßig bei Fernsehübertragungen der UEFA Champions League mit einer Aufnahme der Champions-League-Hymne von 1992 zu hören ist.

Der Stil der ASMF in der Barockmusik war maßstabsetzend und ist leicht erkennbar in seiner großen Vitalität und rhythmischen Pointiertheit. Es gelang eine Synthese aus modernen Instrumenten mit dem Klangideal und der Spielart, die idiomatisch für alte Werke sind.

Die ASMF ist mit über 500 Aufnahmen das am meisten aufgenommene Kammerorchester überhaupt. Besonders hohe Auflagen erzielten auch die Filmmusiken zu Amadeus, Der englische Patient und Titanic.

Literatur[Bearbeiten]

Christian Tyler: Making Music: Neville Marriner and the Academy of St Martin in the Fields. Eigenverlag der ASMF, über deren Website vertrieben.

Weblinks[Bearbeiten]