Acanthocalycium glaucum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acanthocalycium glaucum
Acanthocalycium glaucumBlüte

Acanthocalycium glaucum
Blüte

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Acanthocalycium
Art: Acanthocalycium glaucum
Wissenschaftlicher Name
Acanthocalycium glaucum
F.Ritter

Acanthocalycium glaucum ist eine Pflanzenart in der Gattung Acanthocalycium aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton glaucum stammt aus dem Lateinischen und bedeutet ‚blaugrau, auch seegrün‘ und bezieht sich auf die Farbe des Pflanzenkörpers.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Acanthocalycium glaucum wächst einzeln mit kugelförmigen bis kurz zylindrischen, blaugrünen Trieben und erreicht bei Durchmessern von 3 bis 7 Zentimetern Wuchshöhen von 6 bis 15 Zentimetern. Es sind 8 bis 14 stumpfe, gekerbte Rippen vorhanden, die bis 1,5 Zentimeter hoch sind. Aus den weißen, 1,5 bis 2 Zentimeter auseinanderstehenden Areolen entspringen schwarze Dornen, die an ihrer Basis verbreitert sind. Die manchmal vorhandenen 1 bis 2 Mitteldornen fehlen meist. Die 5 bis 10 Randdornen sind gerade, pfriemlich und 0,5 bis 2 Zentimeter lang.

Die gelben, kurz trichterförmigen Blüten sind bis 6 Zentimetern lang und weisen ebensolche Durchmesser auf. Die kugelförmigen Früchte sind dunkelgrün und erreichen Durchmesser von bis 2 Zentimetern.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Acanthocalycium glaucum ist in den argentinischen Provinzen Catamarca und La Rioja in Höhenlagen von 2000 bis 3600 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung wurde 1964 durch Friedrich Ritter veröffentlicht.[2]

Nomenklatorische Synonyme sind Acanthocalycium thionanthum var. glaucum (F.Ritter) Donald (1975, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3), Lobivia thionantha var. glauca (F.Ritter) Rausch (1987) und Echinopsis thionantha subsp. glauca (F.Ritter) M.Lowry (2005)[3] Weitere Synonyme sind u.a. Echinopsis auranthiaca (Rausch) H.Friedrich & G.D.Rowley (1974) ≡ Lobivia thionantha var. aurantiaca (Rausch) Rausch (1987).

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 95.
  2. Friedrich Ritter: Diagnosen von neuen Kakteen. In: Taxon. Band 13, Nummer 4, 1964, S. 143–144 (JSTOR).
  3. Cactaceae Systematics Initiatives. Nummer 19, 2005, S. 12.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Acanthocalycium glaucum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien