Acanthocereus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acanthocereus
Acanthocereus subinermisTafel 16 aus Band 2 The Cactaceae von  Britton und Rose

Acanthocereus subinermis
Tafel 16 aus Band 2 The Cactaceae von Britton und Rose

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Pachycereeae
Gattung: Acanthocereus
Wissenschaftlicher Name
Acanthocereus
(Engelm. ex A.Berger) Britton & Rose

Acanthocereus ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name leitet sich vom griechischen Substantiv ἄκανθοζ (ákanthos) für Dorn her und verweist auf die mit Dornen besetzte säulige Gestalt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Pflanzen bilden mehr oder weniger hohe Sträucher die später für gewöhnlich überhängend oder spreizklimmend und nur selten baumförmig sind. Sie haben meist 3 (selten 4 bis 5) dünne, selten abgeflachte und manchmal wellige Rippen mit meist kräftigen Dornen.

Die großen, weißen, trichterförmigen Blüten sind 12 bis 25 Zentimeter lang, haben einen Durchmesser von 6 bis 12 Zentimeter und öffnen sich nachts. Das wenig geschuppte Perikarpell und die lange, steife, aufrechte Blütenröhre sind mit einigen bald hinfälligen Dornen und wenig Wolle besetzt.

Die roten oder grünen, nackten oder dornigen, aufreißenden oder nicht aufaufreißenden Früchte sind kugelig bis eiförmig oder birnenförmig und enthalten breit ovale, schwarzglänzende Samen von bis zu 4,8 Millimetern.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung Acanthocereus ist im tropischen Amerika von Florida über die Karibik, in Mexiko sowie vom südlichen Mittelamerika bis Kolumbien verbreitet.

1909 erhoben Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose die 1905 von Alwin Berger beschriebene Untersektion Cereus subsect. Acanthocereus Engelm. ex A.Berger in den Rang einer eigenständigen Gattung.[1] Später behandelte Berger die Gattung als Untergattung Cereus subg. Acanthocereus Engelm. ex A.Berger (1929). Die Typusart ist Cereus baxaniensis Karw. ex Pfeiff.

Zur Gattung Acanthocereus zählen folgende Arten:[2]

Ein Synonym der Gattung ist Monvillea Britton & Rose (1920).

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band III, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1922, S. 44–45.
  •  Curt Backeberg: Die Cactaceae: Handbuch der Kakteenkunde. 2. Auflage. Band IV, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart New York 1984, ISBN 3-437-30383-X, S. 1930–1940.
  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 68–70.
  •  Walther Haage: Kakteen von A bis Z. 3. Auflage. Quelle & Meyer Verlag, Heidelberg 1986, ISBN 3-494-01142-7, S. 10–11.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Genus Cereus and its Allies in North America. In: Contributions from the United States National Herbarium. Band 12, Nummer 10, S. 432, 1909, (online).
  2.  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 69–70.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Acanthocereus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien