Acapulco (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Acapulco
Originaltitel Fun in Acapulco
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1963
Länge 97 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Richard Thorpe
Drehbuch Allan Weiss
Produktion Hal B. Wallis
Musik Joseph J. Lilley
Kamera Daniel L. Fapp
Schnitt Stanley E. Johnson
Besetzung

Acapulco ist ein US-amerikanischer Musikfilm aus dem Jahr 1963. Es war der 13. Film, in dem Elvis Presley eine Rolle übernahm.

Handlung[Bearbeiten]

Mike Windgren kommt als Matrose auf einer Jacht nach Acapulco und verliert hier seinen Job. Der junge Schuhputzer Raoul hört seinen Gesang und überredet ihn, für ihn als Manager tätig zu sein. Mike erhält auch tatsächlich einen Gesangsjob im Hilton Hotel. Außerdem jobbt er in diesem Hotel als Rettungsschwimmer am Hotelpool als Ersatzmann für den Moreno. Moreno ist außerdem als Felsenspringer tätig. Als Touristenattraktion springt Moreno allabendlich vom Felsen La Quebrada in die Tiefe.

Mike lernt die Stierkämpferin Dolores und die Hotelmanager-Tochter Marguerita, genannt Maggie, kennen. Maggie ist jedoch mit Moreno liiert, der daraufhin eifersüchtig wird. Moreno erfährt auch, dass Mike ursprünglich ein Trapezartist im Zirkus war. Nach einem tödlichen Unfall eines Kollegen litt Mike jedoch zunehmend unter Höhenangst und musste seinen Beruf aufgeben. Als es zu einem Kampf zwischen den beiden Konkurrenten kommt, wird Moreno verletzt. Er zwingt Mike mit dem Wissen um dessen Höhenangst, ihn am Abend als Felsenspringer zu ersetzen. Mike überwindet seine Höhenangst, und es gelingt ihm ein perfekter Sprung. Gemeinsam mit Maggie und Raoul möchte er nun in die USA zu seinem Zirkus zurückkehren.

Produktion[Bearbeiten]

La Quebrada, Schauplatz des finalen Klippensprungs

Der Film wurde vom 28. Januar bis zum 16. März 1963 vor Ort in Acapulco gedreht; die Innenaufnahmen entstanden in den Paramount Studios. Presley selbst wurde übrigens die Einreise nach Mexiko verweigert und bei den Aufnahmen in Acapulco durch ein Double ersetzt. Seine Aufnahmen wurden ausschließlich im Studio gedreht. Die Szene des Klippensprungs entstand am La Quebrada.

Elvis Presley singt im Film verschiedene Lieder:

  • Fun In Acapulco (Sid Wayne & Ben Weisman)
  • El Toro (Bill Giant, Bernie Baum & Florence Kaye)
  • Marguerita (Don Robertson)
  • The Bullfighter Was A Lady (Sid Tepper & Roy C. Bennett)
  • (There's) No Room To Rhumba In A Sports Car (Fred Wise & Dick Manning)
  • Bossa Nova Baby (Jerry Leiber & Mike Stoller)
  • You Can't Say No In Acapulco (Dorothy Fuller & Lee Morris)
  • Guadalajara (Pepe Guízar)

Mit der Gruppe The Four Amigos singt Presley die Lieder I Think I'm Gonna Like It Here und Vino, Dinero Y Amor. Mit Larry Domasin tritt Presley im Lied Mexico auf.

Kritiken[Bearbeiten]

Der film-dienst schrieb 1964:

„Der ganze Film ist akustisch durch die ständige Bemühung überhitzt temperamentvoller Musik, optisch durch ständigen Wechsel der von Natur und raffiniertem Geschmack her erstaunlichen Räume außerordentlich bewegt und überdeckt damit taschenspielerisch seine (wenn auch erwartete) Leere.“

film-dienst 1964[1]

Für das 1990 vom film-dienst herausgegebene Lexikon des internationalen Films war Acapulco ein „amerikanischer Prunkfilm in luxuriösem Milieu mit einer dummen Liebesgeschichte als Vehikel für zahlreiche Schlager von Elvis Presley.“[2]

Cinema bezeichnete den Film als „Elvis-Enchiladas mit schlapper Musiksoße.“[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sdt.: Acapulco. In: film-dienst, Nr. 1, 1964.
  2. Klaus Brüne (Hrsg.): Lexikon des Internationalen Films. Band 1. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1990, S. 40.
  3. Vgl. cinema.de