Acarosporaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acarosporaceae
Acarospora fuscata, Maryland, USA

Acarospora fuscata, Maryland, USA

Systematik
Abteilung: Schlauchpilze (Ascomycota)
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: Acarosporomycetidae
Ordnung: Acarosporales
Familie: Acarosporaceae
Wissenschaftlicher Name der Unterklasse
Acarosporomycetidae
Reeb, Lutzoni & Cl. Roux
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Acarosporales
Reeb, Lutzoni & Cl. Roux
Wissenschaftlicher Name der Familie
Acarosporaceae
Zahlbr.
Polysporina simplex, 8-fache Vergrößerung, Maryland, USA
Sarcogyne regularis auf Kalkgestein, Michigan, USA

Die Acarosporaceae sind eine recht isoliert stehende Familie der Schlauchpilze, die eine eigene Ordnung Acorosporales und Unterklasse Acarosporomycetidae bilden.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Fruchtkörper (Ascomata) sind auf den Thalli sitzend oder in diese eingesenkt. Sie sind scheibenförmig oder perithecisch. Das Hymenium ist nicht amyloid. Die Paraphysen sind schwach bis kaum verzweigt, septiert, sowie schwach bis kaum anastomosierend. Die Asci sind funktionell unitunicat, nicht amyloid und bilden viele Sporen, meist über 100 Ascosporen pro Ascus. Die Ascosporen sind hyalin, klein, nicht septiert.[1]

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Acarosporaceae sind Flechtenbildner. Ihre primären Photobionten sind Grünalgen der Gattungen Trentepohlia und seltener Myrmecia.[2]

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie wurde früher zu den Lecanorales gestellt. DNA-Sequenzvergleiche haben eine isolierte Stellung der Familie gezeigt, worauf sie 2004 in eine eigene Unterklasse Acarosporomycetidae der Klasse Lecanoromycetes gestellt wurde. Sie ist die basale Gruppe der Lecanoromycetes und die Schwestergruppe aller übrigen Lecanoromycetes.[1][2]

Eriksson (2006) listet für die Familie folgende Gattungen auf:[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hibbett et al.: A higher-level phylogenetic classification of the Fungi, 2007.
  2. a b Miadlikowska et al.: New insights into classification and evolution of the Lecanoromycetes ..., 2006.
  3. O. E. Eriksson (Hrsg.): Outline of Ascomycota - 2006 In: Myconet, Band 12, 2006, S. 1-82. (online html)

Literatur[Bearbeiten]

  • Jolanta Miadlikowska et al.: New insights into classification and evolution of the Lecanoromycetes (Pezizomycotina, Ascomycota) from phylogenetic analyses of three ribosomal RNA- and two protein-coding genes. In: Mycologia, Band 98, 2006, S. 1088-1103.
  • D. S. Hibbett et al.: A higher-level phylogenetic classification of the Fungi. In: Mycological research, Mai 2007; 111(5): 509-547. Epub 2007 13. März 2007. doi:10.1016/j.mycres.2007.03.004, (PDF; 1,28 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Acarosporaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien