Acceglio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acceglio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Acceglio (Italien)
Acceglio
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo (CN)
Koordinaten: 44° 29′ N, 7° 7′ O44.4833333333337.11666666666671200Koordinaten: 44° 29′ 0″ N, 7° 7′ 0″ O
Höhe: 1200 m s.l.m.
Fläche: 146 km²
Einwohner: 177 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 1 Einw./km²
Postleitzahl: 12021
Vorwahl: +39-0171
ISTAT-Nummer: 004001
Volksbezeichnung: Accegliesi
Schutzpatron: Santa Maria Assunta
Website: Acceglio

Acceglio (piemontesisch: Assèj) ist eine Gemeinde mit 160 Einwohnern[2] in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont.

Zu dieser Gemeinde gehören die Ortsteile (Frazioni) Barenghi Beppe, Chialvetta, Chiappera, Lausetto, Ponte Maira, Pratorotondo, Saretto, Stroppia, Unerzio und Villaro. Nachbargemeinden sind Argentera, Bellino, Canosio, Larche (Frankreich), Meyronnes, Prazzo und Saint-Paul-sur-Ubaye (Frankreich). Schutzpatron des Ortes ist die Santa Maria Assunta.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt 53 km von der Provinzhauptstadt Cuneo entfernt am Ende des Valle Maira auf einer Höhe zwischen 1200 m und 1650 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 151,94 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Acceglio stammt vermutlich vom lateinischen ad cilium oder dem vorkeltischen ocelum beziehungsweise oscelum. Eine erste schriftliche Erwähnung des Namens datiert auf das Jahr 1028. Im 13. Jahrhundert war der Ort im Besitz der Markgrafen von Saluzzo. Er genoss zusammen mit 12 weiteren Gemeinden im Maira-Tal eine gewisse Autonomie und war relativ unabhängig von den Herrschenden. Durch die Nähe zu Frankreich war die Gegend im 16. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum des Calvinismus.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Chiesa della Confraternita dell'Annunziata
  • Das Kloster Convento dei Cappuccini und dessen Kapelle Chiesetta di San Defendente

Bevölkerung[Bearbeiten]

Demographische Entwicklung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. ISTAT, Stand am 31. Dezember 2007