Acciona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acciona S.A.
Firmenlogo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN ES0125220311
Gründung 1997
Sitz SpanienSpanien Spanien, Madrid
Leitung José Manuel Entrecanales (Vorsitzender des Verwaltungsrats)
Mitarbeiter 35.385 (2006)
Umsatz 9,044 Mrd. EUR (2007)
Branche Bauwesen, Immobilien
Website www.acciona.es

Acciona S.A. ist ein spanischer Mischkonzern, der im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau sowie auf dem Immobiliensektor tätig ist, an der spanischen Börse in Madrid notiert ist.

Es wurde 1997 bei der Fusion der beiden Unternehmen Entrecanales y Tavora und Cubiertas y MZOV gegründet. Sein Sitz befindet sich in Alcobendas bei Madrid, Spanien. Geleitet wird Acciona von José Manuel Entrecanales, der dank des 2000 durchgeführten Verkaufs seines Anteils am spanischen Mobilfunkunternehmen Airtel an den britischen Vodafone-Konzern € 2,3 Mrd. reicher und heute auch Präsident des spanischen Ablegers von Vodafone ist. [1]

Im Jahr 2006 erreichte die Gruppe einen Umsatz von € 6,272 Mrd. mit einem Gewinn von € 1,37 Mrd. und beschäftigte 35.385 Personen.

Kampf um Übernahme von Endesa[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 wurde Acciona in Deutschland einem breiteren Publikum dadurch bekannt, dass sie Ende September 2006 bekannt gaben, 10 % der Aktien des größten spanischen Energieversorgers Endesa gekauft zu haben.[2][3] Am 29. September 2006 teilte Acciona mit, eine Option zum Kauf weiterer 3,69 % der Aktien zu besitzen und einen Aktienanteil von knapp 25 % anzustreben.[4][5] Gleichzeitig kündigte der mit Acciona konkurrierende spanische Baukonzern Grupo ACS an, 10 % am zweitgrößten Energieversorger Iberdrola erwerben zu wollen. ACS besitzt bereits einen Anteil von 35 % an dem drittgrößten spanischen Energieversorger Unión Fenosa. Deshalb kamen an den Finanzmärkten Spekulationen auf, durch eine Fusion der beiden Unternehmen Iberdrola und Unión Fenosa zu einem Endesa an Größe übertreffenden spanischen Energieversorger und die Auflagen der spanischen Energiebehörde CNE, die E.ON im Falle einer Übernahme von Endesa verpflichten will, ca. 30 % der Energieerzeugungskapazitäten, insbesondere Kern- und Kohlekraftwerke abzugeben, dass Acciona im Interesse der spanischen Regierung die Übernahme Endesas durch den Düsseldorfer Energieversorger E.ON verhindern wolle, was Acciona bestreitet. Vielmehr strebte Acciona an, die Geschäftspolitik Endesas mitgestalten zu wollen.[2][6] Dank dem derzeitigen spanischen Aktienrecht muss ein Unternehmen, dass weniger als 25 % des Aktienbesitzes anstrebt, den übrigen Aktionären kein Übernahmeangebot unterbreiten, während ein Käufer, der wie E.ON die Mehrheit anstrebt, von der Prüfung und Genehmigung der spanischen Energiebehörde CNE abhängt.[7] Am 20. Oktober 2006 veröffentlichte Acciona, eine weitere Option über den Kauf von 9,63 % des Aktienkapitals zu besitzen. Acciona würde dadurch über insgesamt 19,63 % verfügen.[8][9]

Unternehmenszentrale (Alcobendas).

Anfang 2007 entschloss man sich zu einem gemeinsamen Übernahmeangebot mit der italienischen Enel in Höhe von 41 Euro pro Endesa-Aktie. Dies und der Umstand, dass beide Unternehmen zusammen bereits 46 Prozent von Endesa halten, führte am 2. April 2007 zu einem Rückzug des Übernahmeangebotes von Seiten der deutschen E.ON. Im Gegenzug handelten letztere ein Beteiligungspaket mit Aktivitäten in Spanien, Italien und Frankreich sowie weitere Aktivitäten in Polen und in der Türkei im Wert von etwa zehn Milliarden Euro aus, sollte dem spanischen und dem italienischen Konzernen ihre gemeinsame Übernahme glücken.[10]

Infrastrukturunternehmen[Bearbeiten]

    • IBERINSA
    • AEPO Consultores
    • TERRATEST
    • FREYSSINET, französisches Unternehmen
    • SOLS
    • GSISA
    • EMISA
    • GELMINSA
    • DECOSA

Immobilienunternehmen[Bearbeiten]

  • Acciona Inmobiliaria: In diesem Geschäftszweig werden alle Aktivitäten zusammengefasst, die mit dem Hochbau und Ingenieurbau zusammenhängen. Dieser Geschäftsbereich arbeitete bis 2005 unter der Marke Necso Entrecanales Cubiertas, die in Acciona Inmobiliaria umbenannt wurde.
    • Centro de Negocios Albatros
    • Oficinas Eix Maciá
    • Edificio Valgrande
    • Edificio Alameda
    • Parque Empresarial Necsohenar
    • Edificio América
    • Edificio Tec 22@
    • Hotel Club Marítimo de Sotogrande
    • Hotel La Plantación del Sur
    • Hotel Marítimo de Barcelona
    • Hotel Condal Mar
    • Hotel Eurostar Toledo
    • Centro Comercial Aquamall
  • Inosa-El Coto
  • Acciona Nieruchomósci, polnisches Unternehmen
  • Residencias Campus

Logistik und Transportunternehmen[Bearbeiten]

Schiff der Acciona Trasmediterránea in Malaga

In diesem Geschäftsbereich sind alle Geschäftsinteressen der Gruppe auf dem Gebiet von Flughafenverwaltung und -handling sowie der Logistik, des Transports und der Distribution (Warenverteilung) zusammengefasst

  • Acciona Trasmediterránea
  • Acciona Logística
  • Acciona Logística Transitaria y de Prensa
  • Acciona Airport Services, ground handling in Spanien und Deutschland (u.a. Flughäfen in Frankfurt, Berlin und Hamburg)

Das Unternehmen nennt sich Acciona Logistica, dazu gehören Transmediterrania Cargo (internationale Planentransporte), Transfrimur (internationale Kühltransporte), Alcudia (Transporte vom Festland zu den Kanarischen Inseln und den Balearen) und noch ca. 7 Kleintransport- und Expressunternehmen.

Die Fährverbindung von Bilbao wird aufgelöst; dafür zwei neue Fährverbindungen von Barcelona nach Genua oder Savona sowie Barcelona Citta Vieja in Italien eröffnet.

Im Februar 2012 wurde die Acciona Trasmediterránea mit fünf weiteren Transport- und Fährunternehmen von der unabhängigen spanischen Wettbewerbsbehörde (CNC) wegen illegaler Preisabsprachen zu einer Strafe in Höhe von 36 Millionen Euro verurteilt. [11]

Kommunale und Umweltdienstleistungen[Bearbeiten]

Dieser Geschäftsbereich umfasst alle kommunalen Dienstleistungen, wie Parkraumbewirtschaftung, Abfallwirtschaft, Straßenreinigung, Versorgung mit Trinkwasser und Aufbereitung von Abwasser, Umweltdienstleistungen und Beerdigungsdienstleistungen.

  • Acciona Aparcamientos
  • Acciona Servicios Hospitalarios
  • Acciona Servicios Urbanos
  • Acciona Medio Ambiente
  • Acciona Agua
  • Acciona Instalaciones
  • Acciona Sistemas de Seguridad
  • TRM SA
  • Grupo Ramel
  • Ecoparque de La Rioja
  • INTUR

Energieerzeugung[Bearbeiten]

Dieser Geschäftsbereich umfasst alle Aktivitäten der Gruppe auf dem Gebiet der Erzeugung elektrischer Energie, insbesondere Sonnen-, Gezeiten- und Windenergie unter der Marke EHN

  • Acciona Energía, die folgenden Unternehmen sind Tochterunternehmen von Acciona Energía
    • Renomar
    • Iniciativas Energéticas SA
    • Energias Eólicas de Catalunya
    • INR Eólica SA
    • La Compagnie du Vent, französisches Windenergieunternehmen
  • Acciona Windpower
  • Acciona Eólica
  • Acciona Biodiesel
  • Acciona Biomasa
  • Acciona Cogeneración
  • Acciona Hidráulica
  • Acciona Termoeléctrica
  • Acciona Solar

Übrige Geschäftszweige[Bearbeiten]

In diesem Geschäftsbereich sind die Geschäftszweige zusammengefasst, die in keiner Beziehung zu den strategischen Aktivitäten der Gruppe stehen. Sie umfassen Finanzdienstleistungen, Ernährung und die Kommunikationsbranche.

  • Bestinver
  • Hijos de Antonio Barceló
  • Vocento
  • General de Producciones y Diseño
  • Finanzas Dos SA

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stefanie Müller: Der Mann, der E.ON den Spass verdirbt. In: Handelsblatt.com. Abgerufen am 21. Oktober 2006.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKampf um Endesa – E.ON legt nach. In: n-tv. 27. September 2006, abgerufen am 21. Oktober 2006.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSpanische Acciona kauft Anteile von Endesa – E.ON unter Druck. In: iwr.de. 26. September 2006, abgerufen am 21. Oktober 2006.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAcciona will mehr Endesa – E.ON soll draussen bleiben. In: n-tv. 29. September 2006, abgerufen am 21. Oktober 2006.
  5. Acciona setzt E.ON bei Endesa-Plänen unter Druck. In: wallstreet:online. 26. September 2006, abgerufen am 17. Februar 2014.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAcciona legt bei Endesa nach. In: Financial Times Deutschland. 28. September 2006, archiviert vom Original am 31. Oktober 2006, abgerufen am 21. Oktober 2006.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNeuer Bieter im Ringen um Endesa. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 26. September 2006, abgerufen am 21. Oktober 2006.
  8. Wird Eon ausgekontert? In: Börse.ARD.de. 20. Oktober 2006, archiviert vom Original am 29. September 2007, abgerufen am 17. Februar 2014.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAcciona wird für E.ON richtig lästig. In: Handelsblatt.com. 20. Oktober 2006, abgerufen am 21. Oktober 2006.
  10. 10-Mrd-Assets versüßen E.ON Ausstieg aus Endesa-Poker. In: aktienboard.com. 3. April 2007, abgerufen am 17. Februar 2014.
  11. EL PAÍS: Competencia multa con 54 millones a las navieras que conectan con Baleares (in spanisch), abgerufen am 28. Februar 2012